Nachfolgeregelung : Drei Männer und keine Frau

„Sportschau-Club“ folgt „Waldis Club“ im Ersten. Noch handelt es sich jedoch nur um die Notlösung.

von

Am 11. September wird die ARD das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Österreich übertragen. Im Anschluss an Spiel und Analyse sollte wieder „Waldis Club“ die unterhaltsame Seite der Partie abdecken. Aber Waldemar Hartmann schmiss nach der Fußball-EM hin, weil er statt eines Zweijahresvertrags nur ein Angebot über ein Jahr bekommen hatte. Da war die Not groß in der ARD, und deswegen gibt es jetzt diese Notlösung. Drei Männer müssen künftig „Waldi“ Hartmann ersetzen. Die Moderatoren Matthias Opdenhövel, Gerhard Delling und Reinhold Beckmann werden im Wechsel nach den Länderspielen jeweils eine halbe Stunde im „Sportschau-Club“ eine „unterhaltsame Nachbetrachtung“ mit Gästen präsentieren, teilte die ARD mit. Opdenhövel startet am 11. September, Delling übernimmt am 16. Oktober nach dem Schweden-Spiel, Beckmann kommt nach der Partie gegen die Niederlande am 14. November dran.

„Bislang sind drei Ausgaben diesesFormates geplant“, heißt es in der ARD-Mitteilung. Bis Ende des Jahres kann die Aufgabe damit als gelöst gelten. Was aber passiert im kommenden Jahr? In verschiedenen ARD-Häusern wird es als Problem gesehen, dass diejenigen Moderatoren, die mit dem Experten Mehmet Scholl das Spiel analysieren, kurz darauf die Rolle wechseln und das Unterhaltungsformat zum gleichen Thema präsentieren. Da gebe es zu wenig Abstand, zu wenig Unterscheidung, zu wenig Alternative, sagen die internen ARD-Kritiker. Das Moderatoren-Hopping sehe zudem aus wie ein Casting nach dem Motto „Die ARD sucht den Super-Sportmoderator.“

Das soll es aber nicht sein. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky ließ sich mit dem Satz zitieren: „Wir arbeiten an dem Konzept.“ Die Umstände sprechen sehr dafür, auch das ist aus der ARD zu hören, dass erst 2013 die endgültige Lösung gefunden wird. Dringend wird, insbesondere nach dem Ausscheiden der schwer kranken Monica Lierhaus aus dem Kreis der ARD-Sportmoderatoren, nach einer weiblichen Vorsitzenden für die Club-Runde gesucht. Der Name von Anne Will ist bereits gefallen. Joachim Huber

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben