Update

Neue rechtskonservative Wochenzeitung : "Deutschland-Kurier" startet in Berlin

Ein AfD-naher Verein bringt am 12. Juli erstmals die Wochenzeitung "Deutschland-Kurier" heraus. Erste Verteilstation für die 600.000 Exemplare ist Berlin.

von
David Bendels ist Chefredakteur des "Deutschland-Kuriers".
David Bendels ist Chefredakteur des "Deutschland-Kuriers".Foto: Promo

In rund 300.000 Berliner Briefkästen wird an diesem Mittwoch ein neues Printprodukt liegen: der „Deutschland-Kurier“. Herausgegeben wird die Wochenzeitung von dem rechtskonservativen Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten. Deren Vorsitzender, David Bendels, fungiert auch als Chefredakteur. „Der Deutschland-Kurier wird eine politische Wochenzeitung sein mit dem Schwerpunkt auf innenpolitischen Themen“, sagte er dem Tagesspiegel. Der Verein hat bisher schon Wahlwerbung für die Alternative für Deutschland betrieben, laut Bendels besteht aber keine Verbindung zu dieser Partei. Der Verein sei völlig unabhängig. „Wir nehmen uns aber das Recht heraus, Wahlempfehlungen auszusprechen“, betonte Bendels.

Der „Deutschland-Kurier“ wird zuerst zwei Mal in Berlin - mit einer Gesamtauflage von 600.000 Exemplaren - und dann in weiteren großen Städten wie Stuttgart, Dresden und Köln verbreitet. Die Wochenzeitung wird kostenlos verteilt. Wer will, kann das Blatt, das nach eigenen Angaben "unabhängig informieren" will, auch abonnieren.

„Unser Projekt ist langfristig angelegt, also über die Bundestagswahl hinaus“, sagte Bendels, die Zeitung habe kein Vorbild, auch nicht die „Junge Freiheit“. Während diese einen intellektuellen Anspruch erhebt, will der „Deutschland-Kurier“ boulevardesk auftreten. Zu den Kolumnisten gehören der ehemalige „Bild“-Chefredakteur Peter Bartels und die heute fraktionslose und frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach. Eine Webseite wird parallel zur Printpremiere gestartet.

Erika Steinbach im Bundestag.
Erika Steinbach im Bundestag.Foto: dpa/Michael Kappeler

Anzeigen sind im achtseitigen „Deutschland-Kurier“ möglich, zur Finanzierung aber nicht zwingend notwendig. Der Verein hat nach eigenen Angaben mehr als 14.000 Mitglieder, darunter sehr zahlungskräftige Unternehmer. Bendels machte keine Angaben dazu, wann genau der Ersterscheinungstag ist und welcher Wochentag fürs regelmäßige Erscheinen gewählt wird.

Autor

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben