Medien : Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg: ORB-Spitze bei Radio und TV bestätigt

jbh

Hannelore Steer bleibt Hörfunkdirektorin des Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB), Volker von der Heydt Fernsehdirektor. Der ORB-Rundfunkrat hat am Dienstag beide für weitere fünf Jahre bestätigt. Vorfristig und auf Vorschlag von Intendant Hansjürgen Rosenbauer. Beobachter sehen die vorzeitige Vertragsverlängerung in Zusammenhang mit der Diskussion um eine Fusion der Länder Berlin und Brandenburg. Sie würde auch einen Zusammenschluss der beiden ARD-Anstalten ORB und Sender Freies Berlin (SFB) bedeuten. Rosenbauer will Steer und von der Heydt für diesen Zeitpunkt in Stellung bringen. Beim SFB wird weniger weit gedacht, wie am Rande der Rundfunkratssitzung diskutiert wurde. Beim Berliner Sender wird damit gerechnet, dass Intendant Horst Schättle keine zweite Amtszeit über 2003 anstrebt. Während dem SFB eine Personaldiskussion bevorsteht, hat der ORB personelle Fakten geschaffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar