Plattform-Wechsel : Pay statt Free: Schmidt ab Herbst bei Sky

Nach dem Rauswurf bei Sat 1 findet der Late-Night-Talker im Programm von Sky Atlantik HD eine neue Heimat. Dass er „exklusiv“ für den Bezahlsender arbeiten wird, ist durchaus doppeldeutig.

von
Harald Schmidt gilt als Papst der Abendunterhaltung. Doch die Quoten sind schlecht. Deshalb läuft am 3. Mai die letzte Sendung seiner Show bei Sat. 1.Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
14.10.2011 10:24Harald Schmidt gilt als Papst der Abendunterhaltung. Doch die Quoten sind schlecht. Deshalb läuft am 3. Mai die letzte Sendung...

Das Privatfernsehen hat er durch, das öffentlich-rechtliche Medium ebenfalls, jetzt ist das Pay-TV dran. Harald Schmidt wechselt von Sat 1 zu Sky. Frühestens von September an präsentiert er bei Sky Atlantic HD die „Harald Schmidt Show“. Sky Atlantic HD ist selbst noch nicht gestartet, das neue Angebot im Pay-TV-Reich von Sky wird vom 23. Mai an die besten Serien des US-Senders HBO zeigen. Dass Schmidt, wie Sky am Mittwoch stolz verkündete, „exklusiv“ für den Bezahlsender arbeiten wird, ist durchaus doppeldeutig. Exklusiv kann auch unsichtbar heißen, die Schmidt-Show in einem neuen Sky-Paket wird kaum messbare Quoten erreichen.

Harald Schmidt soll die neue Anstrengung des Bezahlsenders promoten, dass das Pay-TV jenseits des Live-Fußballs interessantes, attraktives Programm anbieten, sich vom Sport- und Filmsender zur All-inclusive-Station entwickeln will. Sky-Boss Brian Sullivan hat die Bundesliga-Rechte von der Saison 2013/14 für beinahe zwei Milliarden Euro eingekauft. Da braucht es mehr Abonnenten als die aktuell drei Millionen, da braucht es einen eindeutigen Einnahmeschub.

Das Schmidt-Engagement ist Teil dieser Strategie, mit der das Pay-TV auf Abstand zum Free-TV setzt. Sky will das andere Fernsehen sein, mit Exklusivitäten punkten. Außer bei Atlantik im Sky-Filmpaket wird Schmidts Late-Night über Sky Go und Sky Anytime verwertet und wird über iPhone, iPad und iPod Touch mobil.

Die Rahmenbedingungen für die Sendung, wie bisher produziert von der Kogel & Schmidt GmbH, sind besser, als sie bei ARD und Sat 1 waren. Die Show wird von Dienstag bis Donnerstag bereits um 22 Uhr 15 starten. Harald Schmidt machte zu seinem Wechsel nur wenige Worte: „Late Night bei Sky – für mich der Himmel auf Erden.“ Seinen Rauswurf bei Sat 1 kommentierte er nüchterner: „Schade“. Joachim Huber

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben