RTL-"Geheimplan" : Härteres "Dschungelcamp" im Sommer

Die Zuschauer sind schuld: RTL will im Sommer ein zweites "Ich bin ein Star - Holt mich hier aus"-Format auflegen. Wer gewinnt, der darf ins A-Camp

von
Mehr Leiden, bitte! Der Sommer-Dschungel soll deutlich härter werden.
Mehr Leiden, bitte! Der Sommer-Dschungel soll deutlich härter werden.Foto: RTL

Irgendjemand muss sich schnell schuldig bekennen. RTL hat nämlich einen "Geheimplan". Der Sender soll ein Sommer-"Dschungelcamp" planen. Mit härteren Prüfungen, mit Promis der D-Klasse, von denen sich der Gewinner/die Gewinnerin für das "Dschungelcamp" im Januar 2016 qualifizieren kann. Das meldet die "Bild", und das Boulevardblatt ist so dicke mit dem Boulevardsender, da passt keine Kakerlake zwischen. Geheimplan hin, Geheimplan her, wer oder was ermutigt RTL zur Ballermann-Auszeit für die Tanjas Tischewitschs oder Walter Freiwalds dieser TV-Hemisphäre?

Die Antwort ist schlicht, sie ist einfach, sie ist ernüchternd: Die Zuschauer sind's. Das vielleicht langweiligste Camp seit dem Start im Januar 2004 hat am Montag wieder 6,50 Millionen interessiert. Die Welt kann sich jederzeit ohne "Dschungelcamp" weiterdrehen, und doch kann die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" einem großen Publikum als TV-Digestif des Tages dienen. Man hat sich ja schon langweiliger gelangweilt.

Das Sommer-Camp soll in Südeuropa aufgeschlagen werden. In Australien ist dann Winter, da herrscht dann ein Wetter, das in Europa keiner erleben will, noch nicht mal im TV. Die Produktionskosten an der Gold Coast sind hoch, das lässt sich in Europa billiger haben. Dann bringt eine neue Location neue Herausforderungen, neue Tierchen, neuen Ekel und die Chance, allerhand auszuprobieren, was dann im Januar die "Camper" auf Touren bringen könnte. Und dann steckt ein eminenter Ehrgeiz-Faktor drin: Wer im B-Camp gewinnt, der darf ins A-Camp. Da wird der Ton rauher, die sogenannte "Challenge" größer, es soll ordentlich abgehen. Muss es auch. Im Sommer ist die Einschaltbereitschaft des Publikums deutlich geringer, da muss "Rumble in the jungle" sein.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" versetzt RTL auch in die Lage, der Privatsenderkonkurrenz zu trotzen. Sat 1 wird wieder "Promi Big Brother" wieder ins Quotenrennen schicken, ebenso "Newtopia". Beide Sendungen sind auf Dauer angelegt, beide wollen zeigen, wozu Menschen in herausfordernden Situationen fähig sind. Bestimmte Menschen. "Promi Big Brother" und Sommer-"Dschungelcamp" werden die Arbeitslosenquote der C- und D-Promis deutlich senken helfen. An Auswahl wird trotzdem kein Mangel sein. All die Soaps, "Bachelor" und Artverwandtes füllen die Listen ständig neu auf. Und auch das steht fest: Das Privatfernsehen ist ein "Dschungelcamp". Nicht weniger, keinesfalls mehr.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar