Satirewebsite kommt ins Fernsehen : "Postillon24" enttäuscht als TV-Sendung

Mit „Postillon24“ und „Geht’s noch?“ starten am Freitag gleich zwei neue Sendungen, die lustig sein wollen. Konkurrenz für die „heute-show“ sind sie aber nicht.

von
Die Pose sitzt. Anne Rothäuser und Thieß Neubert moderieren die neue Satiresendung "Postillon24" im NDR.
Die Pose sitzt. Anne Rothäuser und Thieß Neubert moderieren die neue Satiresendung "Postillon24" im NDR.Foto: NDR

Zu den größten Coups von Stefan Sichermann gehört wohl die Meldung vom Jahresbeginn: Kanzleramtschef Ronald Pofalla werde in den Vorstand der Deutschen Bahn wechseln, verkündete er auf seiner Satireseite „Der Postillon“, allerdings um einen Tag vordatiert, als die eigentliche Nachricht über den Ticker lief. Viele Leser waren deshalb überzeugt, dass es sich um einen Scherz handeln muss – tat es aber nicht. Nur ein Beispiel dafür, wie gekonnt Sichermann mit Ernst und Ironie spielen kann. Doch der Versuch, sein Grimme-Preis-gekröntes Format jetzt vom Web ins TV zu holen, enttäuscht. Zumindest in der ersten Folge.

Nach dem Wetter folgt ein Gag auf Kindergartenniveau

„Postillon24 – Wir berichten, bevor wir recherchieren!“ heißt die Sendung, die am Freitag zum ersten Mal um Mitternacht im Norddeutschen Rundfunk (NDR) läuft. Die Idee an sich ist vielversprechend: Anne Rothäuser und Thieß Neubert geben zwei Moderatoren, die in der „Tagesschau“-Länge von 15 Minuten absurde Nachrichten ernsthaft präsentieren. Zu sehen sind in der ersten Folge Clips über eine Mutter, die nach Geburt ihres Kindes im Krankenhaus vertauscht wird, einen Punk, der auch EC- und Kreditkarten akzeptiert, einen Handwerker, der tatsächlich pünktlich erscheint. Am Ende gibt es Wetter und einen Gag auf Kindergartenniveau: „Zampo Ingeroni“ führe später durch die „Tagesthemen“. Insgesamt nett gemacht, aber eines nicht: lustig.

Die "heute-show" hat mehr Treffsicherheit

Das liegt nicht an den Moderatoren. Rothäuser und Neubert imitieren mit ihren gegelten Haaren, dem scharfen Blick und den betont lockeren Überleitungen sehr schön den Stil der Nachrichtensender. Was aber nicht funktioniert, sind die Nachrichten selbst. Im Gegensatz zur Website „Der Postillon“ fehlt ihnen im TV der entscheidende Dreh, der nah genug dran ist an der Realität und diese gleichzeitig so überdreht, dass es Spaß macht. So, wie es beispielsweise Oliver Welke und seinem Team mit der „heute-show“ im ZDF gelingt.

Auch dort wird Satire im Nachrichtenstil präsentiert, nur mit deutlich mehr Treffsicherheit. Vielleicht ist Politik ein dankbareres Thema, vielleicht traut sich der NDR auch nicht recht. Schon einmal ist die ARD am Humor gescheitert, als sie Ende 2012 mit „Das Ernste“ Satire wagen wollte. Das Format, das eine Mischung aus „heute-show“ und „Switch reloaded“ sein sollte, wurde nicht fortgesetzt.

Auch Kaya Yanar versucht einen Comedy-Wochenrückblick

Dabei ist der Freitag für einen Wochenrückblick grundsätzlich der perfekte Sendeplatz, doch auch die Ausstrahlung von „Postillon24“ um Mitternacht spricht für den mangelnden Mut des NDR.

Besser dran ist da Kaya Yanar, der für RTL mit „Geht’s noch?“ ab Freitag um 23 Uhr ebenfalls einen neuen Comedy-Wochenrückblick präsentiert. Wie schon in seiner ersten Show „Was guckst Du?“ beim Konkurrenzsender Sat 1 wird der 40-Jährige in verschiedene Rollen schlüpfen, Sketche inszenieren und mit Stand-up-Comedy arbeiten. Dazu sollen Prominente wie Anastacia, Rea Garvey und Xavier Naidoo auftreten. Die Show soll nicht nur „witzig“ werden, sondern auch „investigativ, hintergründig und top-aktuell“ – und damit eine Konkurrenz zur „heute-show“? Den Vergleich will Yanar nicht ziehen. „,Geht’s noch?‘ richtet sich an ein breites Publikum. Wir setzen wesentlich mehr auf Entertainment“, sagte der Comedian vorab der dpa. Sieben Folgen sind geplant.

Der NDR setzt zunächst auf sechs Folgen von „Postillon24“, dazu soll das Satire-Format auch von anderen NDR-Programmen übernommen werden wie dem Sender N-Joy. Langfristiges Ziel sei „die Umwandlung des NDR in einen reinen ,Postillon24‘-Nachrichtensender“, kündigte „Postillon“-Gründer Sichermann an und bewies wieder den Humor, der bei der Sendung bislang fehlt. Sonja Álvarez

- „heute-show“, ZDF, 22 Uhr 30, „Geht’s noch? Kayas Woche“, 23 Uhr, „Postillon24“, NDR, 0 Uhr, alle Sendungen laufen am Freitag

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben