Senderwechsel : More „Make Love“ im ZDF

Die dritte Staffel des Zuschauererfolgs „Make Love – Liebe kann man lernen“ soll nicht mehr in den ARD-Dritten laufen, sondern im ZDF-Hauptprogramm - und zwar bereits im Sommer.

von
So wird's was. Ein Paar übt Sex, Ann-Marlene Henning freut sich.
So wird's was. Ein Paar übt Sex, Ann-Marlene Henning freut sich.Foto: dpa

Die Fernsehreihe „Make Love – Liebe kann man lernen“ wechselt den Sender. Die dritte Staffel wird nach jetzigem Stand nicht mehr in den ARD-Dritten laufen, sondern im ZDF-Hauptprogramm, und zwar bereits im Sommer. Dies wurde dem Tagesspiegel aus Senderkreisen bestätigt. Die ersten beiden Staffeln hatte der Mitteldeutsche Rundfunk in Kooperation mit dem Südwestrundfunk produziert und gezeigt. Sowohl in den Dritten Programmen dieser beiden ARD-Anstalten als auch bei weiteren Ausstrahlungen wurde das trimediale Projekt zum großen Zuschauererfolg. Allein die Webseite www.make-love.de wurde 15 Millionen angeklickt. „Make Love“ ist unverklemmtes Aufklärungsfernsehen der Gebrüder Beetz Filmproduktion, in dem die Paartherapeutin Ann-Marlene Henning mit echten Paaren wie auch mit Modellpaaren diskutiert und demonstriert, wie Partnerschaft und Liebesleben verbessert werden können.

Erklärt wird der Senderwechsel unter anderem damit, dass es bei den ARD-Sendern Probleme mit der Finanzierung gebe. Anders offenbar beim ZDF: Der öffentlich-rechtliche Konkurrent nimmt das Geld für die sechs neuen Folgen des Erfolgsformats in die Hand.

Für die Fortsetzung suchen die Filmproduktion und Ann-Marlene Henning interessierte Paare. Ernstgemeinte Zuschriften per Mail an makelove@gebrueder-beetz.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben