Sendeverbund streitet über Ausstrahlung : Ringkampf ums ARD-Boxen

Die ARD kann sich nicht recht entscheiden: Box-Übertragungen oder nicht? Direkter Konkurrent ist Sat1.

von
Boxen mit Sauerland.
Boxen mit Sauerland.Foto: dpa

Die Frage, ob die öffentlich-rechtliche ARD Boxen zeigen soll, ist eine im Senderverbund und in den Gremien heftig umstrittene Frage. Im Frühsommer hatten die Intendantinnen und Intendanten beschlossen, den Vertrag mit dem Sauerland Boxstall nicht zu verlängern. Das hat die ARD-Progammdirektion und manchen Programmdirektor in den Anstalten gar nicht entzückt. Die Box-Übertragungen bringen stets gute bis sehr gute Quoten. Auf ihrer Sitzung in Saarbrücken zu Wochenbeginn haben sich die Senderchefs erneut über das Thema gebeugt.

Nach Angaben einer ARD-Sprecherin kam es zu folgendem Beschluss: „Die Intendantinnen und Intendanten sind sich einig, dass Einzelkämpfe im Ersten auch weiterhin möglich sein sollen: Stehen interessante Einzelkämpfe an, werden die Intendantinnen und Intendanten kurzfristig darüber entscheiden.“ Auch die Gremien würden mit einbezogen. Wenn das so umgesetzt wird, kommt der Boxsport zu ganz großen Ehren. Erst wenn sich die Senderchefs höchstselbst von der Qualität des Fights überzeugt haben, kann übertragen werden. Ob Sauerland dieses Procedere akzeptiert? Der Privatsender Sat 1 hat sich längst an einer Zusammenarbeit mit dem Boxstall interessiert gezeigt. Branchenkenner vermuten folgende ARD-Strategie: Werden Sauerland und Sat 1 handelseinig, hat sich für die ARD das strittige Thema erledigt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar