Spaß-TV : Wigald Boning versaut Sachen fürs ZDF

Für die ZDF-Reihe "Nicht nachmachen!" wird schon mal mit Hilfe eines Außenbordmotors Sahne geschlagen.

von

Wigald Boning und Bernhard Hoëcker sind von Kopf bis Fuß mit Sahnespritzern besprenkelt. Sie sitzen in einer Drehpause vor einem Haus in Troisdorf bei Köln und sind ausgesprochen vergnügt. „Ich fühle mich wie früher der Zensor im Vatikan, der die verbotenen Bücher lesen durfte“, sagt Boning.

Gerade haben beide für das ZDF versucht, Sahne zu schlagen, allerdings mithilfe eines Außenbordmotors. Mitten im Wohnzimmer. Dazu nehme man: einen Riesenbottich, 250 Liter Sahne und zehn Kilogramm Sahnesteif. Es hat nicht wirklich funktioniert, aber die gewünschte Sauerei hat sich durchaus eingestellt. Die Sahne schwappte durchs im Gelsenkirchener Barock eingerichtete Zimmer, außerdem vernebelte eine Wolke aus Sahnetröpfchen die Sicht. Boning und Hoëcker verzehren vor der Kamera noch ein Stückchen Erdbeerkuchen mit, na ja, Sahne – fertig ist eines von mehr als 50 „Experimenten“ für den sechsteiligen Sommer-Quatsch namens „Nicht nachmachen!“.

„Eigentlich erfüllen wir hier einen großen Jungen-Traum“, erklärt Produzent Georg Hirschberg. Endlich einmal all das tun, was einem einst die Eltern und nun Gebrauchsanweisungen und Sicherheitsvorschriften strengstens verbieten. Wovon Jungen angeblich träumen? Konservendosen auf den Herd stellen, bis der Inhalt an die Decke spritzt. Den Flokati mit einem Rasenmäher säubern. Ausprobieren, wie sich eine Bierdose in einer Mikrowelle verhält. Und schließlich: Das Badezimmer fluten – bis der Boden einstürzt und die Badewanne eine Etage tiefer rauscht. Nachdem sich das Drehteam zwei Monate lang ausgetobt hat, wird das eigens angemietete und mit Möbeln von Trödelmärkten und aus Second-Hand-Läden eingerichtete Haus abgerissen. Das sollte es ohnehin, es war der Gemeinde in einem Gewerbegebiet im Wege.

Im ZDF-Presseheft wird behauptet, die Sendung „Nicht nachmachen!“ kläre auf und beuge vor. Aber: „Das Erklären steht nicht im Vordergrund, sondern die Unterhaltung“, sagt Hirschberg, der selbst überrascht war, wie schnell er mit dem ZDF über den TV-Schabernack einig wurde. Thomas Gehringer

„Nicht nachmachen!“, 22 Uhr 30, sechs Folgen, ZDF

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben