TV goes online : „Add a Friend“ geht in die Fortsetzung

Die bisher einzige Serie eines deutschen Pay-TV-Senders lässt die Protagonisten nur über Webcam und Laptop miteinander kommunizieren. Dafür gab es einen Grimme Preis - und jetzt die zweite Staffel.

von

Schon der Titel war ein Risiko: „Add a friend“. Aber einen Freund „dazufügen“, mit ihm und all den anderen „Freunden“ über Social Media kommunizieren, das ist das Grundprinzip der Serie. Der Bezahlsender TNT Serie hat sie im Programm, die erste eigenproduzierte Serie eines deutschen Pay-TV-Kanals. Nach der ersten Staffel im September 2012 startet heute um 20 Uhr 15 die zweite an, zwischendurch gab es einen Grimme Preis für die TV-Innovation. Die ausführende Produzentin Anke Greifeneder auf Senderseite und Regisseur Tobi Baumann können sagen: „Wir haben ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben.“

Die Erzählweise überrascht und besticht. Der Fotograf Felix (Ken Duken) war in Staffel I nach einem Unfall an das Krankenhausbett gekettet, in der Fortsetzung ist er Patient in einer Reha-Klinik. Allein über Laptop und Webcam hält er Kontakt zu seinen Freunden in der Außenwelt – vor allem zu seinem besten Freund Tom (Friedrich Mücke) und seiner Mutter (Gisela Schneeberger) auf Mallorca. Mit ihnen und dem sich erweiternden Freundeskreis wird geredet, gestritten, Liebe und Lüge kommen ins Spiel, auch die Arbeit wird online erledigt. Alle Protagonisten unterwerfen sich dem magischen Auge des Video-Chats. TV goes online? Hier wird’s wahr. Regisseur Baumann sagt, so viele Freiheiten wie bei TNT habe er im Free TV nie gehabt. „Vielleicht gibt es sie anderswo, aber ich hab bisher selten Senderleute getroffen, die sagen: Wir wagen mal was.“ TNT SERIE]jbh

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben