Medien : Warum hat Kleber nicht widersprochen?

Zentralrat der Juden kritisiert das ZDF.

Foto: ZDF
Foto: ZDF

Der Zentralrat der Juden kritisiert ZDF-Moderator Claus Kleber für dessen am vergangenen Montag im „heute-journal“ ausgestrahltes Interview mit dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad. Er sei sehr enttäuscht, dass Kleber nicht widersprochen habe, als Ahmadinedschad in dem Gespräch den Holocaust geleugnet habe, sagte Zentralratspräsident Dieter Graumann der „Bild am Sonntag“. Der Moderator habe dem notorischen Holocaust-Leugner Ahmadinedschad bereitwillig eine Plattform gegeben, „um sein übles Gift zu verbreiten“. Dem Tagesspiegel hatte Kleber in einem Interview gesagt, er wollte „keine Holocaust-Debatte“ mit Ahmadinedschad führen.

Der im Iran geborene Grünen-Politiker Omid Nouripour bemängelte, dass Kleber nicht die blutige Unterdrückung der Proteste gegen das Regime im Iran thematisiert habe. Dies sei ein „schwerwiegender journalistischer Fehler“ gewesen, sagte Nouripour. Er warf Kleber gar „moralisches Versagen“ vor. epd/meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben