WDR-Intendant : Wer wird Buhrows Nachfolger bei „Tagesthemen“?

Nach der Wahl von Tom Buhrow zum WDR-Intendanten: Der Job beim Flaggschiff der TV-Nachrichtenmagazine in Hamburg weckt Begehrlichkeiten.

von
Dienstende. Tom Buhrow wird sich noch von den Zuschauern verabschieden.Foto: NDR
Dienstende. Tom Buhrow wird sich noch von den Zuschauern verabschieden.Foto: NDRFoto: NDR/Dirk Uhlenbrock

Tag eins nach der Wahl von Tom Buhrow zum WDR-Intendanten. Der Neue hat sich zu künftigen Aufgaben geäußert. Nach seiner Wahl am Mittwochnachmittag ermunterte der 54-Jährige seinen neuen Sender zu Experimentierfreude. „Macht ruhig Fehler!“ Seinen genauen Vertragsbeginn muss Buhrow noch klären. Nun stellt sich in der ARD die Frage: Wer wird Buhrows Nachfolger als „Tagesthemen“-Moderator? Dem ARD-Korrespondenten in New York, Thomas Roth, werden gute Chancen auf die Nachfolge eingeräumt, wie der Tagesspiegel berichtete. Der 61-Jährige könnte vom Kölner Sender ins Rennen geschickt werden, weil der ARD-Proporz vorsieht, dass der WDR die eine, der NDR die andere der beiden „Tagesthemen“-Stellen besetzt.

Zuschauer haben Zamperoni längst verziehen

Der Job beim Flaggschiff der TV-Nachrichtenmagazine in Hamburg weckt Begehrlichkeiten. Genannt wird die ARD-Studioleiterin in Washington, Tina Hassel. Auch NDR-Gewächs Ingo Zamperoni, 39, gehört zur Kandidatenliste. Er ist ständiger Vertreter der Stamm-Moderatoren Caren Miosga und Tom Buhrow. In dieser Woche moderiert Zamperoni die „Tagesthemen“. Bekannt wurde er einem größeren Publikum vor allem deshalb, weil er während der Fußball-Europameisterschaft 2012 in der Halbzeitpause des Halbfinalspiels Deutschland gegen Italien (Stand 0:2) kokettierte: „Beenden möchte ich die ,Tagesthemen’ aus gegebenem und persönlichem Anlass mit den Worten des italienischen Dichter-Fürsten Dante: ‚Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens‘. Ich weiß nicht, was Ihnen mein Gesicht verrät. Doch seien Sie versichert, dass ich innerlich ziemlich zerrissen bin. In diesem Sinne: Che vinca il migliore, möge der Bessere gewinnen.“ Das haben ihm die Zuschauer längst verziehen. Der smarte Zamperoni hat auf jeden Fall das Zeug zum Anchorman.

Laut dem Mediendienst Kress wird auch der ARD-Talker Reinhold Beckmann „heiß gehandelt“. Beckmann sagte dazu auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa: „Große Ehre, aber falsche Fährte.“ Wann Tom Buhrow das letzte Mal in den „Tagesthemen“ zu sehen sein wird, sei noch nicht klar, sagte ARD-Sprecherin Anna Engelke. Vom 10. bis 16. Juni steht er an gewohnter Stelle im TV-Programm. „Ich werde bestimmt noch eine Woche machen müssen“, sagte Buhrow. „Ich werde mich doch noch verabschieden dürfen von den Zuschauern.“

Über die Nachfolge entscheiden die Intendanten der ARD. Der ARD-Vorsitzende und NDR Intendant Lutz Marmor, so Engelke, hat dazu gesagt: „Wir werden das mit der gebotenen Eile, aber auch mit der nötigen Sorgfalt prüfen. Der Satz gilt weiterhin.“

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar