Wechsel zur "Welt" : Matthias Matussek verlässt den „Spiegel“

Mit Matthias Matussek verliert der "Spiegel" einen seiner umstrittensten Autoren. Den bekennenden Katholiken zieht es zu Springer - das soll aber nicht am neuen Chefredakteur liegen.

von
Wechselt zur "Welt": Matthias Matussek verlässt den "Spiegel".
Wechselt zur "Welt": Matthias Matussek verlässt den "Spiegel".Foto: dpa

„Spiegel“-Journalist Matthias Matussek wird künftig für die „Welt“-Gruppe schreiben. Im Februar 2014 wechselt er zum Axel Springer Konzern. „Fast ein Vierteljahrhundert ,Spiegel‘ ist genug. Für mich ist es Zeit zu wechseln“, sagte Matussek, 59, am Montag dem Tagesspiegel und bestätigte damit eine Meldung des „Clap“-Magazins.

Kurz nach seinem Amtsantritt verliert der neue „Spiegel“-Chefredakteur Wolfgang Büchner damit einen der umstrittensten, aber auch bekanntesten Autoren des Magazins. Aber weder mit Büchner noch mit der Berufung von „Bild“-Mann Nikolaus Blome zum Mitglied der Chefredaktion und Leiter des Hauptstadtbüros habe sein Abgang zu tun, versicherte Matussek: „Meine Entscheidung stand bereits im Frühjahr fest.“ Aus Hamburg ist allerdings zu hören, dass es zwischen Büchners Stellvertreter Martin Doerry und Matussek Reibereien gegeben haben soll.

Für die „Welt“ will Matussek weiter über seine Themen Kultur und Kirche schreiben. Sonja Álvarez

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben