WM 2014 im Fernsehen : Oliver Kahn und Oliver Welke könnten auch an der Ostsee stehen

Bei der Fußball-WM in Brasilien sind Oliver Kahn und Oliver Welke weit weg vom Spielgeschehen. Eigentlich sind sie Fernsehkritiker - und gar nicht so schlechte.

von
Oliver Welke (links) und Oliver Kahn haben es an der Copacabana schön.
Oliver Welke (links) und Oliver Kahn haben es an der Copacabana schön.DFoto:ZF

Olli & Olli, der Kahn und sein Welke, sie sollen auf dem Dach eines Hochhauses in Rio de Janeiro stehen. Mal angenommen, es ist nicht doch eine Ölplattform in der Ostsee mit einer Pixeltapete im Hintergrund, so drängt sich trotzdem die Frage auf: Warum stehen sie da? Von den Spielorten sind sie hunderte, wenn nicht tausende Kilometer entfernt, sie starren auf den Monitor, wie wir Zuschauer auf den Bildschirm starren. Sie kommentieren Fernsehfußball und keinen Fußball im Stadion. Recht eigentlich arbeiten Olli & Olli als Fernsehkritiker.

Das machen sie nicht schlecht, in besseren Momenten machen sie es sogar gut. Der Ball-Versteher Kahn und der Kahn-Versteher Welke sind aufeinander eingespielt, für den Experten werden immer wieder Szenen eingespielt und optisch so hochgepimpt, dass die Analyse auf der Hand liegt, aber noch nicht von Olli K. betextet worden ist. Urs Meier macht aus dem Duo hin und wieder ein Trio. Immer dann, wenn der ehemalige Schiedsrichter erklären muss, was die aktiven Schiedsrichter falsch machen. Über Besserwisserei geht das selten hinaus.

Was Sorgen machen muss, das ist die Körperspannung bei Olli & Olli. Olli K. steht wie eine Eins im Sturm, mit überzeugender Brustweite wirft er sich in die Fragen hinein und gegen den Wind, als müsste er wie weiland auf dem Platz die Gegner in die Flucht schlagen. Olli W. sieht weniger gut aus, gar nicht munteres Zuckerhütchen. Immerhin sitzt die Zunge locker und manche Sottise. Hat der Mann eigentlich nur ein Hemd, eine Hose und ein paar Schuhe dabei? Selbst als nur männliche Katrin Müller-Hohenstein darf mehr Stil sein. Ist allerdings ein Unterschied, ob Welke mit gestärktem Hemd hinterm „heute-show“-Schreibtisch sitzt oder im feuchten Ausguck in Rio steht.

Da hätten Olli & Olli auch gleich zu Hause bleiben können, oder? Auf dem Funkturm oder auf dem Fernsehturm wären schöne Plätzchen zu finden gewesen. Gut, Berlin an der Avus oder Berlin am Alex ist nicht Rio de Janeiro an der Copacabana. Und jetzt endlich wissen Sie, warum Olli & Olli für das ZDF an die Copacabana gefahren sind.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben