Zieht Gina-Lisa Lohfink in den RTL-Dschungel? : Pfui Teufel! Her damit!

Gina-Lisa Lohfink steht wegen Falschaussage gerade vor Gericht. Zur Belohnung wartet das "Dschungelcamp". Zeit für eine gewaltige Entrüstung?

von
Gina-Lisa Lohfink bei der Arbeit. Hier eröffnet sie den Nachtclub Sam's in München.
Gina-Lisa Lohfink bei der Arbeit. Hier eröffnet sie den Nachtclub Sam's in München.Foto: dpa

Es ist eine Logik, der man sich nicht anschließen möchte. Eine junge Frau Gina-Lisa Lohfink hält sich für ein erfolgsversprechendes Model, schließlich ist sie Miss Frankfurt, Miss Darmstadt und Miss Supermodel. Also bewirbt sie sich 2008 für die Pro-Sieben-Show "Germany's next Topmodel". Bei Heidi-Klums-TV-Wettbewerb landet sie im Nirgendwo, sie wird Zwölfte. Schlimm ist das nicht, es sind vor und nach ihr schon andere Zwölfte geworden. Mit dem Ausruf "Zack, die Bohne" erreicht sie genug Aufsehen, um im Einfach-Fernsehen Karriere zu machen. Sie bringt Opfer: Sie nimmt ab, lässt ihre Brüste vergrößern.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem Gina-Lisa Lohfink nicht im Reality-TV auftaucht, mal möchte sie sich von Frédéric von Anhalt adoptieren lassen, dann, 2012, ist sie das Gesicht der 16. Venus-Messe. Im selben Jahr gewinnt die Hessin verdientermaßen den German DJ Award in der Kategorie "Beste Selbstvermarktung". Das Vielleicht-Problem dabei: Gina-Lisa Lohfinks einziges Talent ist Gina-Lisa Lohfink. Öffentlichkeit kann sie nur über ihr Reality-TV-Leben erzeugen. Da scheint sie aktuell auf dem Höhepunkt angekommen zu sein. Lohfink steht derzeit wegen Falschaussage in Berlin vor Gericht. Sie hatte zwei Männer der Vergewaltigung bezichtigt. Strafanzeige ist gestellt, Strafbefehl über 24 000 Euro zugestellt.

Lohfinks Marktwert liegt aktuell darüber. Der Privatsender RTL soll ihr für die Teilnahme im elften "Dschungelcamp" 2017 ein Honorar von 150 000 Euro angeboten haben. Das berichtet die "Bild", der Sender und das Management der 29-Jährigen wollten die Spekulationen am Mittwoch nicht kommentieren. Das Boulevardblatt ist allerdings über die Kakerlaken-Show stets bestens informiert.

Ist der Zeitpunkt für eine gewaltige Entrüstung gekommen? Gina-Lisa Lohfink nutzt eine Öffentlichkeit aus, die den Trash liebt, umgekehrt wird sie von allen ausgenutzt, die eine D-Promi-Existenz kapitalisieren können. Also Entrüstung? Would it help, würde es nutzen? Gina-Lisa Lohfink stellt einem, unfreiwillig. aber doch eine ganz persönliche Frage: Wie hältst Du es mit dem Trash? Lohfink ist nur für die Frage verantwortlich, das Publikum für seine Antwort. Lohfinks Logik, ihre "Karriere" müssen sie nicht zu dem Schluss bringen, dass das Publikum ein "Dschungelcamp" nicht in Millionenzahl einschalten wird. Wie heißt die Trash-Formel so schön häßlich: Pfui Teufel - her damit!

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben