Zu meinem ÄRGER : „Anne Will“ ist unverzichtbar

Sonst gibt's Mahnwachen. Die Medienwoche im Blick von RBB-Moderator Jörg Thadeusz.

Foto: RBB
Foto: RBBFoto: rbb/Oliver Ziebe

Herr Thadeusz, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien denn am meisten geärgert?

Das Geraune über die Zukunft von Anne Wills Talkshow hat mich beinahe zum Schwert greifen lassen. So verschwenderisch charmant, so unaufdringlich klug, so unverkrampft menschlich ist kaum eine andere Fernsehpersönlichkeit. Anne ist unverzichtbar. Wer etwas anderes irrglaubt, muss mit meiner Mahnwache rechnen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Habe bei der Verleihung des „Deutschen Reporterpreises“ über Elisabeth Raethers Penis-Essay für das „Zeit“-Magazin gelernt. Fabelhafte Freidenkerei. Was wäre, wenn die öffentlichen Penis-Bilder zahlenmäßig mit den vielen Darstellungen der weiblichen Brust gleichziehen würden? Unbehagliche Vorstellung. Aber ein spektakulärer Text von Frau Raether.

Ihre Lieblingswebsite?

www.essen-und-trinken.de

Jörg Thadeusz,

Moderator von „Thadeusz“. Nächster Gast im RBB-Talk am kommenden Dienstag um 22 Uhr 15: Maria Furtwängler.