Zu meinem ÄRGER : Marktkonforme Demokratie

Thomas Leif ärgert sich über das Gutachten der Schäuble-Berater zum Rundfunkbeitrag und freut sich über Deutschlandradio Kultur

Thomas Leif produziert im SWR die Fernsehreihe „leif trifft …“ und moderiert in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin den „MedienDisput“.
Thomas Leif produziert im SWR die Fernsehreihe „leif trifft …“ und moderiert in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin...Foto: Hoffotografen

Herr Leif, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Gewundert habe ich mich über das laute Schweigen von Programmmanagern, Kontrollgremien, Länderfürsten und der Zivilgesellschaft zu dem „Gutachten“ von Schäubles „Wissenschaftlichem Beirat“. Eine historische Fundamentalattacke, prominent platziert vom Bundesfinanzministerium auf der Homepage des neuen „Medien-Ministeriums“. 32 Wissenschaftler gehen in ihrem „Gutachten“ davon aus, dass die Informationsgrundversorgung bereits heute von den kommerziellen Anbietern gesichert wird.

Nur bei der „Unterabdeckung von wünschenswerten Nischenangeboten“ sollen – so der Plan – die zur Ruine geschrumpften öffentlichen Sender einspringen. Für diese verbliebene Servicelücke sollen sie etwa über Steuern direkt vom Staat bezahlt werden. Offenbar reicht den Schäuble-Beratern eine journalismusfreie Grundversorgung zwischen „Bauer sucht Frau“ und „Verdachtsfälle“. Diese mediale Blaupause für die „marktkonforme Demokratie“ scheint die adressierten Verantwortlichen jedoch nicht zu irritieren. Auch ein Zeichen für die zunehmende Diskursallergie.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Das „Politische Feuilleton“ im Deutschlandradio Kultur ist immer wieder ein Meilenstein publizistischer Extraklasse: überraschende Themenvielfalt, unverwechselbare Handschriften, gedankliche Zumutungen, Kontexttiefe. Ein Musterbrecher gegen den viel beklagten Mainstream.

Welche Website können Sie empfehlen?

www.krautreporter.de ist eine wunderbare Wundertüte. Und dazu noch ein kreatives Geschäftsmodell, von dem die in der Kostenlos-Falle gefangenen Anbieter lernen könn(t)en. Die Krautreporter probieren neue Präsentationsformen aus. Und sie bieten jungen Autor-Innen Chancen. Ein produktives Entwicklungslabor, eine Art Garagenjournalismus, frei nach dem Motto: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“

Thomas Leif

produziert im SWR

die Fernsehreihe

„leif trifft …“ und moderiert in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin den „MedienDisput“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben