Zu meinem ÄRGER : Slomkas peinliche Impertinenz

"Cicero"-Chefredakteur Christoph Schwennicke resümiert die Medienwoche

Foto: Cicero
Foto: Cicero

Herr Schwennicke, worüber haben Sie sich in dieser Woche am meisten geärgert?

Über Marietta Slomka im Interview mit Sigmar Gabriel. Peinliche Impertinenz ist noch lange keine harte Fragekunst. 3:0 für Gabriel. Schade um die vertane Chance.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten:

Über das Cover und die Titelgeschichte des „Manager Magazins“: „Das Karstadt-Komplott – Wie eine Gruppe um den österreichischen Investor Benko die Kaufhauskette ausschlachtet“. Tolle Optik. Saubere Recherche. Spannende Geschichte.

Welche Homepage können Sie empfehlen?

www.der-postillon.com. Sehr witzig. Sehr geistreich. Sehr politisch.

Christoph Schwennicke ist Chefredakteur von „Cicero“, des

Magazins für politische Kultur

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben