Zu meinem ÄRGER : Unkritisches ZDF

Günter Wallraff hatte auf RTL gezeigt, wie es geht. Der ZDF-Vergleich von McDonald's und Burger King wirkt hingegen wie eine Werbesendung. Normen Sträche von Radio B2 über die Medienwoche.

Normen Sträche ist Programmchef und Moderator der Berlin-Brandenburger Welle Radio B2. Foto: POS
Normen Sträche ist Programmchef und Moderator der Berlin-Brandenburger Welle Radio B2. Foto: POS

Herr Sträche, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über den McDonald’s/Burger-King-Vergleich im ZDF. Da habe ich mehr erwartet. Viel zu unkritisch wurde an das Thema herangegangen. Noch eine Woche zuvor hat Günter Wallraff auf RTL bei dieser Fastfood-Kette verheerende Hygienemissstände aufgedeckt, mit Konsequenzen. Zwei Filialen mussten schließen und ein Geschäftsführer von mehreren Burger-King-Filialen gehen. Dagegen kam mir die Sendung im ZDF wie eine einzige Werbesendung für beide Fastfood-Ketten vor. Gerade vom ZDF hätte ich mehr erwartet.

Das böse Google ist an allem schuld

Shitstorms sind feige

Durchblick schaffen

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Was wäre ein Medienereignis wie der Eurovision Song Contest ohne Ralph Siegel. Seit Jahrzehnten ist er mit dabei. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass er sich mit der Sängerin Valentina Monetta für das Finale qualifizieren konnte. Da ist es mir auch egal, ob er nun für Deutschland oder San Marino ins Rennen gegangen ist. Hauptsache, er war dabei.

ARD und ZDF proben Olympische Einheit

Zeit für Reformen bei den Öffentlich-Rechtlichen

Der große Zampano

„Zeit“ und „Spiegel“ mehrfach ausgezeichnet

"Babylon Berlin" erstürmt den Quotenthron

Welche Webseite können Sie empfehlen?

In jedem Fall den Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014: www.wahl-o-mat.de. Insgesamt 25 Parteien stellen sich diesmal zur Wahl. 38 politischen Thesen kann man zustimmen, sie ablehnen oder sich neutral positionieren. Der Wähler erspart sich die oftmals lästige Lektüre zahlreicher Parteiprogramme. Ich selbst habe den Wahl-O-Mat schon getestet – das Ergebnis war überraschend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben