Zu meinem ÄRGER : WDR-Chef Buhrow wackelt

WDR-Intendant Tom Buhrow stellte das Serienprojekt "Berlin Babylon" in Frage. Ungeschickt und unnötig. Dann kam das Dementi

Klaudia Wick
Klaudia Wick ist „Leiterin Audiovisuelles Erbe“ der Deutschen Kinemathek in Berlin und dort zuständig für das Fernsehen
Klaudia Wick ist „Leiterin Audiovisuelles Erbe“ der Deutschen Kinemathek in Berlin und dort zuständig für das FernsehenFoto: www.dietl.de

Liebe Frau Wick, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Am Montag hatte die ARD zum Check ihrer eigenen Anstalt eingeladen. WDR-Intendant Tom Buhrow ermahnte seinen Amtskollegen Lutz Marmor live vor einem Millionenpublikum, er solle das Serienprojekt „Berlin Babylon“ besser nicht bei der Aufzählung von Qualitätsprojekten erwähnen, denn das Vorhaben würde gerade „wackeln“. Der nachgesetzte Erklärsatz, die Finanzierung des internationalen Projektes sei noch nicht geklärt, verschlimmbesserte die Lage noch, statt sie zu entschärfen. Ganz gleich, ob Buhrow hier richtig informiert war oder nicht: So redet man nicht in der Öffentlichkeit über Finanzprobleme seiner Produzenten. Wer solche Partner hat, braucht keine Feinde.

Gab es auch etwas, über das Sie sich gefreut haben?

Die einhelligen Dementis zu „Berlin Babylon“ am nächsten Morgen haben mich dann doch erleichtert. Mit dieser Serie sind ja hohe Erwartungen verbunden, die nicht nur den Künstler Tom Tykwer und seine Koautoren betreffen. Die Kooperation mit dem Paykanal Sky (ein Tabubruch!) und die internationale Ausrichtung der Serie sind ja richtungsweisend. Auch deshalb drücke ich "Berlin Babylon" fest die Daumen.

Welche Website können Sie denn empfehlen?

Ein wirklich sorgsam gemachtes und von mir immer wieder aufgesuchtes Webportal ist www.tittelbach.tv. Mit seinem kostenfreien Kritikendienst hat sich Rainer Tittelbach auf den Fernsehfilm spezialisiert. Besprochen werden alle aktuellen Premieren und Wiederholungen. Hilft auch zur spontanen Orientierung für den nächsten Fernsehabend.

Klaudia Wick ist „Leiterin Audiovisuelles Erbe“ der Deutschen Kinemathek in Berlin und dort zuständig für das Fernsehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar