Zukunft der Zeitung : Britischer „Independent“ erscheint bald nur noch digital

Der linksliberale britische „Independent“ stellt die gedruckte Ausgabe ein. Nach dem 26. März werde es das 1986 gegründete Blatt nur noch digital geben, gab die Mediengruppe ESI Group am Freitag bekannt, der die Zeitung gehört.

"The Independent"
"The Independent"Foto: dpa

Damit sei der „Independent“ die erste in ganz Großbritannien erscheinende Zeitung, die diesen Weg gehe. Diese Entscheidung erhalte die Marke und erlaube es, weiter in hochwertige Inhalte zu investieren, teilte ESI-Group-Besitzer Evgeny Lebedev mit.

Auch die Sonntagszeitung „Independent on Sunday“ gibt es ab Ende März nicht mehr gedruckt. Außerdem verkauft die Mediengruppe die kleinere, günstigere Zeitung „i“ an den Verlag Johnston Press. Der „Guardian“ veröffentlichte am Freitag einen Brief, den Lebedev an die Mitarbeiter des „Independent“ geschrieben haben soll. Darin heißt es, „einige“ Angestellte würden ihren Arbeitsplatz verlieren. Eine genaue Zahl war nicht genannt. ESI Media zufolge erreicht die „Independent“-Website monatlich 70 Millionen Menschen weltweit und ist profitabel. Auch in Großbritannien kämpfen Zeitungen mit sinkenden Auflagen und Profiten. dpa