Seltene Exemplare : Deutschlands Mittelschicht: vom Aussterben bedroht

Nicht nur materiell, auch ideell ist der Mittelstand in Bedrängnis geraten. Denn klassische bürgerliche Lebensformen (Mutter, Vater, Kind, Haus mit Garten und Garage) werden seltener. Dabei ist die Mittelschicht der Garant für sozialen Frieden und ein Reservoir für Wissen und Bildung.

von
Klassische bürgerliche Lebensformen (Mutter, Vater, Kind, Haus mit Garten und Garage) werden seltener, was auch gesellschaftspsychologische Folgen hat.
Klassische bürgerliche Lebensformen (Mutter, Vater, Kind, Haus mit Garten und Garage) werden seltener, was auch...Foto: dpa

Im ersten Teil des Animationsfilms „Ice Age“ gibt es eine Szene, in der sich ein paar kleine Dinosaurier ohne erkennbaren Grund auf dem Boden wälzen und seltsame Laute von sich geben. Die Dino-Mutter, die das Spektakel beobachtet, fragt mit strenger Stimme, was dieses bizarre Verhalten zu bedeuten hätte. „Wir spielen Aussterben“, antwortet eines der Jungen.

„Aussterben“, das ist auch eines der Lieblingsspiele der Mittelschicht. In dieser Woche wurden zwei neue Studien diskutiert, die sich mit dem Wohl und Wehe der Mitte der Gesellschaft befassen. In beiden Studien lässt sich nachlesen, dass sich die Einkommenssituation in der Mitte der Gesellschaft verschlechtert. Die Bertelsmann-Stiftung kommt deshalb zu dem Schluss: Die Mittelschicht bröckelt. Ähnlich lässt sich auch der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung lesen. Die untere Mittelschicht ist von der Prekarisierung bedroht. Gleichzeitig akkumuliert eine dünne Schicht am oberen Rand der Gesellschaft immer mehr Vermögen. Jener Einkommenszustand auf dem schmalen Grat zwischen sorglos und doch nichts übrig wird hingegen seltener.

Der Abgesang auf die Mittelschicht ist alt. Schon Marx und Engels prognostizierten angesichts der Industrialisierung eine massive Verarmung der mittleren und unteren Gesellschaftsschichten. Die Prekarisierung der Marx'schen Ära wurde als „Verelendung“ bezeichnet, und die Verelendungstheorie war keineswegs unbegrenzt haltbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfuhren auch Teile der Arbeiterschaft eine ungeahnte Aufwertung ihrer Lebensverhältnisse, sie wurden Teil der Mittelschicht und die gedieh prächtig, sie wurde zum Wohlstandsbauch der Wohlstandsgesellschaft. Wie schwierig eine zuverlässige Prognose ist, zeigen die widersprüchlichen Schlüsse der verschiedenen Mittelschicht-Studien dieser Woche.

So oder so greift allerdings eine Debatte zu kurz, die sich auf das materielle Wohlergehen der Mittelschicht konzentriert. Wie groß die Mittelschicht ist, also die Gruppe vergleichsweise gutgestellter und vergleichsweise gleichgestellter Deutscher, wird vor allem als Index für das Maß der Gesundheit der Gesellschaft angesehen: Je größer der Bauch, desto intakter die Verteilungsgerechtigkeit. Doch die Mitglieder der Mittelschicht verbindet mehr als nur ähnliche Einkommen.

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben