Update

Flüchtlinge in Deutschland : Erstes Flugzeug mit Syrern in Hannover gelandet

Nach dem Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei sind nun die ersten 16 Syrer in Deutschland angekommen.

Die syrischen Flüchtling werden zunächst im Erstaufnahmelager Friedland unterkommen.
Die syrischen Flüchtling werden zunächst im Erstaufnahmelager Friedland unterkommen.Foto: Swen Pförtner/dpa

In Hannover sind am Montag die ersten syrischen Flüchtlinge gelandet, die legal auf direktem Weg aus der Türkei in die Europäische Union einreisen durften. Die 16 Syrer trafen am Morgen in einer aus der Istanbul kommenden Linienmaschine ein, wie ein Vertreter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) mitteilte.Zunächst werden sie mit einem Bus in das Erstaufnahmelager Friedland bei Göttingen gebracht, wie ein Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks sagte, der für den Transport verantwortlich ist. Dort sollen sie zwei Wochen lang bleiben. Anschließend werden sie auf niedersächsische Kommunen weiterverteilt, wie das Innenministerium in Hannover mitteilte.

Syrer wurden vom UNHCR ausgewählt

„Die Familien sind sehr aufgeregt“, sagte Corinna Wicher vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Sie hätten erst vor etwa einer Woche erfahren, dass sie aus der Türkei ausreisen dürfen. „Sie haben jetzt in Friedland die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen“, sagte Wicher. Die Familien seien über das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR ausgesucht worden.

Am Mittag kamen weitere 16 Flüchtlinge am Airport in Hannover an. 11 weitere wurden am Montag nach Finnland geflogen, wie die Brüsseler EU-Kommission mitteilte. Weitere syrische Flüchtlinge sollten am Dienstag in die Niederlande reisen.

Die syrischen Kriegsflüchtlinge werden auf Grundlage des Flüchtlingspakts in Deutschland aufgenommen, den die Europäische Union im März mit der Türkei vereinbart hatte. Für jeden von der Türkei aus Griechenland zurückgenommenen Schutzsuchenden aus Syrien soll ein anderer syrischer Flüchtling aus der Türkei direkt in die EU ausgeflogen werden. Die Regelung gilt zunächst für 72.000 Syrer, 16.000 davon will Deutschland aufnehmen. Am Montagmorgen sind die ersten rund 200 Flüchtlinge von Lesbos und Chios aus zurück in die Türkei gebracht worden, unter ihnen waren aber nur zwei Syrer. (AFP, dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben