Update

Großeinsatz in Chemnitz : Polizei findet "hochbrisanten Sprengstoff"

Hauptverdächtig ist ein flüchtiger 22-jähriger Syrer. Er soll Kontakt zum IS haben. Auch in Berlin wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Die Entwicklungen am Samstagabend im Liveblog.

von , und

u

Polizeieinsatz in Chemnitz (Sachsen).
Polizeieinsatz in Chemnitz (Sachsen).Foto: Reuters/Fabrizio Bensch

In Chemnitz läuft ein Großeinsatz der Polizei wegen des Verdachts auf die Vorbereitung eines Sprengstoffanschlages. Bei der Durchsuchung einer Wohnung hat die Polizei nach eigenen Angaben mehrere hundert Gramm "hochbrisanten Sprengstoff" gefunden und vor Ort kontrolliert gesprengt.

Hauptverdächtig ist ein 22 Jahre alter Syrer namens Jaber Albakr, der auf der Flucht ist. Informationen aus Sicherheitskreisen zufolge hatte er Kontakt zum IS. Die Polizei stuft ihn als "gefährlich" ein und hat eine bundesweite Fahndung eingeleitet. Drei Bekannte von Albakr sind am Samstagnachmittag festgenommen worden.

Auch die Polizei in Berlin ruft zu Wachsamkeit auf und hat die Sicherheitsmaßnahmen verschärft .

169 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben