Polizeistatistik : Rechte Gewalt hat sich 2015 fast verdoppelt

Im vergangenen Jahr ist die Zahl rechter Gewalttaten drastisch gestiegen und hat sich fast verdoppelt. Bei der linken Gewalt liegen die vorläufigen Zahlen für 2015 noch etwas höher.

von
"Rechte Gewalt kann jeden treffen" steht auf einem Aufsteller in Berlin (Archivfoto aus dem Jahr 2009) .
"Rechte Gewalt kann jeden treffen" steht auf einem Aufsteller in Berlin (Archivfoto aus dem Jahr 2009) .Foto: picture alliance / dpa

Im vergangenen Jahr ist die Zahl rechter Gewalttaten nach Informationen des Tagesspiegels drastisch gestiegen. Von Januar bis Dezember hat die Polizei nach vorläufigen Erkenntnissen bundesweit 921 einschlägige Delikte von Neonazis und anderen Rechten registriert. Das ist fast doppelt soviel wie die vorläufige Bilanz der Polizei für das Jahr 2014 ergeben hatte. Bei den Angriffen 2015 wurden mindestens 691 Menschen verletzt. Die Zahlen sind den Antworten der Bundesregierung auf monatliche Anfragen der Fraktion von Union, SPD und Linkspartei zu politisch motivierter Kriminalität zu entnehmen. Mit den bislang noch nicht veröffentlichten Angaben zum Dezember 2015 ist nun eine erste Jahresbilanz möglich. Alle Antworten der Regierung liegen dem Tagesspiegel vor.

Die Zahlen werden wahrscheinlich noch deutlich steigen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Delikte nachmeldet. Nach dem jetzigen Stand stellte die Polizei im vergangenen Jahr insgesamt 13 846 rechte Straftaten fest. Es wurden 7112 Tatverdächtige ermittelt, die Polizei nahm 161 Personen fest. Die Zahl der Haftbefehle ist mit 17 allerdings gering.
Bei linker Gewalt sind die vorläufigen Zahlen für 2015 noch etwas höher. Die Polizei meldete 965 Delikte. Autonome und andere linke Gewalttäter verletzten mindestens 397 Menschen. Vergleichszahlen zu den vorläufigen Meldungen der Polizei für 2014 liegen zu linken Gewalttaten nur unvollständig vor. Ein Anstieg der linken Gewalttaten im Jahr 2015 erscheint allerdings möglich.

34 Kommentare

Neuester Kommentar