Politik : Streit in Paris um Forschung an Embryonen

Paris - In Frankreich könnte die Embryonenforschung ab Frühjahr unter Auflagen erlaubt sein. Wie die Tageszeitung „La Croix“ berichtete, soll ein entsprechender Gesetzesvorschlag zur Forschung an embryonalen Stammzellen am 28. März in der Nationalversammlung diskutiert werden. Das Forschungsvorhaben müsse „wissenschaftlich relevant“ und auf keinem anderen Wege möglich sein, heißt es in dem Entwurf. Der Vorschlag war im Dezember vom Senat mit breiter Mehrheit angenommen worden. Er wurde von linken Senatoren eingebracht und wird von der sozialistischen Regierung unterstützt. Die parlamentarische Berichterstatterin Dominique Orliac betonte, trotz Fortschritten in der Forschung mit adulten Stammzellen sei die Verwendung embryonaler Stammzellen notwendig; sie beinhalte „große therapeutische Hoffnungen“ etwa in der Krebstherapie oder bei Diabetes. Mit der geplanten Novelle werde zudem die „Stigmatisierung der Forscher“ gestoppt. Die französischen Bischöfe kritisieren die Pläne scharf. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben