Telefonat von Merkel und Trump : Hallo, Frau Kanzlerin, wie geht es Ihnen?

Was wird besprochen, wenn Donald Trump erstmals mit Angela Merkel telefoniert, wie läuft das gegenseitige Kennenlernens? Wir sind schon mal dabei gewesen. Eine Glosse.

von
Bundeskanzlerin Angela Merkel will am Samstag erstmals mit Donald Trump telefonieren.
Bundeskanzlerin Angela Merkel will am Samstag erstmals mit Donald Trump telefonieren.Foto: dpa

Der Sonnabend steht im Zeichen des weltweit beachteten ersten Telefongesprächs zwischen Donald Trump und Angela Merkel – einer Art Blind Date mit geopolitischen Folgen. Aber was wird da beredet, und wie läuft der Prozess des gegenseitigen Kennenlernens? Wir sind schon mal dabei gewesen.

Merkel: Beate, es ist schon halb zwei, klingel doch mal durch bei diesem Trump. (Beate wählt eine Nummer, es ertönt ein amerikanisches Freizeichen.)

Trump: Hi-De-Ho, Angie! How ya doin’ in fuckin’ ol’ Germany?

Dolmetscher (räuspert sich): Hallo, Frau Kanzlerin, wie geht es Ihnen?

Merkel: Lassen Sie mal. Ähm, also, Mister President, ich wollte die Gelegenheit nutzen, mit Ihnen über ein paar Probleme der aktuellen Weltordnung ...

Trump: Nice try, Angie. Mein Freund Wladimir hat mir gesagt, Angie ist ein nettes Mädchen, aber sie will immer nur reden, reden, reden. Früher haben die Deutschen nicht geredet, sie haben einfach eine Mauer gebaut wie wir da unten in Texas. Heute baut niemand Mauern besser als ich.

Merkel: Das glaube ich gern. Ich wollte erst einmal klarstellen, dass ich nicht gewählt worden bin, um Deutschland zu ruinieren, sondern ...

Trump: Blabla. Ich habe eine viel bessere Urteilsfähigkeit als du, Angie. Ich habe auch ein viel besseres Naturell als du. Mein größter Vorteil ist mein Temperament, ich habe ein gewinnendes Naturell. Ich weiß zu gewinnen!

Merkel: Das glaube ich gern. Mister President, wir müssen jetzt aber trotzdem mal über Kiew und die Ukraine reden.

Trump: Kiew, Kiew, immer Kiew. Wen interessiert denn dieses Kaff da bei euch an der Ostsee?

Merkel: Das ist Kiel.

Trump: Oh fuckin’ shit, yeah, bist du sicher? Ich sag das meinen Raketenjungs, damit sie nicht demnächst die falsche Stadt abschießen, haha!

Merkel: Danke. Um noch einmal auf die Ukraine zurückzukommen ...

Trump: Angie, ich sag immer, wenn du mit einem Verlierer Zeit verbringst, bist du ein Verlierer. Zeig mir, dass du ein Gewinner bist! 

Merkel: Äh, wie jetzt? Wir können auch über Großbritannien ...

Trump: Meine Freundin Theresa ist zwar ein alter Drachen, aber trägt zumindest die schickeren Schuhe als du. Ah, sorry, Melania hat grad die Drinks fertig, ruf mal wieder an, bye-bye, blackbird!

Merkel (zur Büroleiterin): Oh Gott. Den überlassen wir lieber dem Gabriel.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

26 Kommentare

Neuester Kommentar