Update

Wegen Pegida : USA warnen ihre Bürger in Deutschland

Dass die Pegida-Demonstrationen dem Ansehen Deutschlands im Ausland schaden, ist mittlerweile Konsens. Die USA warnen ihre Bürger nun sogar vor einer "verschärften Bedrohungslage" in mehreren deutschen Städten.

von
Anhänger von Bärgida, dem Berliner Ableger der islamkritischen Pegida-Bewegung
Anhänger von Bärgida, dem Berliner Ableger der islamkritischen Pegida-Bewegung

Wegen einer "verschärften Bedrohungslage" sollen US-Bürger "angemessene persönliche Sicherheitsmaßnahmen" prüfen, wenn in deutschen Großstädten unterwegs sind. Das schreibt das US-Außenministerium auf seiner Webseite. Die Behörde verweist ausdrücklich auf die Pegida-Demonstrationen, aber auch auf die Gegendemos. Auch friedliche Demonstrationen könnten "konfrontativ" ausarten und in Gewalt umschlagen, heißt es weiter in der Erklärung, die am Montag veröffentlicht wurde. Dieser Hinweis ist jedoch nicht mit einer Reisewarnung zu verwechseln, wie sie das Außenministerium vor allem für Krisen- und Bürgerkriegsgebiete verhängt.

In durchaus schrillem Ton warnt das Ministerium wegen der "aktuellen Ereignisse in Europa", womit auch die Terroranschläge von Paris gemeint sein dürften, zu strenger Wachsamkeit. Die USA sind dafür bekannt, eine eher niedrige Schwelle bei Reisewarnungen und Hinweisen zu Gefahrensituationen zu haben. Osac.gov, wo die Hinweise veröffentlicht wurden, ist eine Regierungsseite, jedoch nicht die Hauptseite des Außenministeriums.

Als Städte, in denen US-Bürger besondere Vorsicht walten lassen sollen, werden unter anderem Berlin, Dresden, Leipzig, München, Düsseldorf und Köln genannt. Die in Dresden beheimatete und mehr schlecht als recht in andere deutsche Städte exportierte Pegida-Bewegung kämpft nach eigener Aussage "gegen die Islamisierung des Abendlandes". Die Demonstrationen in Dresden verliefen bislang weitgehend friedlich. Zu Zusammenstößen zwischen Islam-Kritikern auf der einen sowie Polizisten und Journalisten auf der anderen Seite war es jedoch zuletzt beispielsweise in Leipzig gekommen. In Berlin konnte der Ableger Bärgida höchstens einige Hundert Menschen auf die Straße bringen.

Autor

142 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben