Alba Berlin verliert in Italien : Vieles richtig, Ergebnis ist falsch

Alba verliert zwar 71:74 bei Reggio Emilia, die Niederlage ist aber durchaus zu verkraften. Die Berliner sollten die nächste Runde im Eurocup erreichen.

Das müssen wir richten. Albas Trainer Sasa Obradovic.
Das müssen wir richten. Albas Trainer Sasa Obradovic.Foto: dpa/Stache

Massimiliano Menetti gab den Gästen noch ein Lob mit auf die Heimreise. „Berlin ist eine Mauer, wir hatten große Schwierigkeiten“, sagte der Trainer von GB Reggio Emilia nach dem 74:71 (29:38)-Sieg seines Teams über Alba Berlin. Durch die Niederlage der Berliner am Mittwochabend rückt das Feld in der Gruppe B des Eurocups noch einmal enger zusammen. Hier die Tabelle nach sieben von zehn Spieltagen:

 

1. CB Gran Canaria 7 5 2 590:530 12
2. Ludwigsburg 7 5 2 566:554 12
3. GB Reggio Emilia 7 4 3 549:542 11
4. Alba Berlin 7 4 3 536:542 11
5. Le Mans Basket 7 2 5 515:528 9
6. Enel Basket Brindisi 7 1 6 500:560 8


Für die Berliner ist die Niederlage beim italienischen Vizemeister im Eurocup durchaus zu verkraften. Die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe kommen weiter, mit einem Heimsieg gegen Le Mans Sarthe am kommenden Mittwoch würde Alba sicher die Zwischenrunde erreichen. Schmerzhafter ist hingegen, dass Alba nun drei Mal in Serie verloren hat (gegen Ludwigsburg, in Oldenburg, in Reggio Emilia). „Wir haben die wichtigen Dinge richtig gemacht und schwierige Würfe getroffen“, sagte Trainer Sasa Obradovic. „Aber wir haben uns kleine Fehler erlaubt, einige Freiwürfe nicht getroffen – und sie haben uns dafür bestraft.“ Beste Werfer im Team des Serben waren Elmedin Kikanovic (17 Punkte) und Jordan Taylor (16). Nationalspieler Niels Giffey fehlte mit Fersenproblemen. Zwei Minuten vor Schluss führte Alba noch mit vier Punkten, die Gastgeber beendeten das Spiel aber mit einem 9:2-Lauf und sicherten sich den Sieg.

„Wir haben gut angefangen und die erste Halbzeit großartig beendet“, sagte Albas Kapitän Alex King. „Danach hat uns irgendetwas gefehlt. Wir konnten das Spiel am Ende nicht kontrollieren, deshalb haben wir verloren.“ (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben