American Football : Vorschau auf das Wildcard-Weekend in der NFL

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beginnen in der NFL die Play-offs. Wir wagen einen Ausblick und sagen, worauf es in den Spielen ankommen wird.

Malte Kurreck
Ben Roethlisberger und sein Team die Pittsburgh Steelers gelten als Geheimfavorit.
Ben Roethlisberger und sein Team die Pittsburgh Steelers gelten als Geheimfavorit.Foto: AFP

AFC:

Kansas City Chiefs (11 Siege-5 Niederlagen) at Houston Texans (9 Siege-7 Niederlagen) Samstag, 9. Januar: 22:10 Uhr auf ProSieben MAXX

Was ist wichtig:

Die Kansas City Chiefs hatten nach dem sechsten Spieltag einen 1:5 Rekord und verloren danach bis zum Saisonende kein Spiel mehr. Ein wichtiger Faktor wird sein, dass Kansas Citys bester Spieler Justin Houston nach einer Knieverletzung zurückkehrt. Die Houston Texans haben in J.J. Watt den wohl besten Defensivspieler der Liga. Acht verschiedene Quarterbacks haben die Texans in den letzten beiden Jahren genutzt. Doch in Brain Hoyer haben sie wohl einen recht konstanten Spielmacher gefunden. 

 

Pittsburgh Steelers (10-6) at Cincinnati Bengals (12-4) Sonntag, 10. Januar: 2:00 Uhr auf SAT.1

Was ist wichtig:

Das Team aus Pittsburgh um den erfahrenen Quarterback Ben Roethlisberger hat eine der besten Offensiven der Liga und mit Antonio Brown, Martavis Bryant und Markus Wheaton das wohl beste Wide-Receiver-Trio der Liga. Zum Verhängnis könnte Pittsburgh die eher schwache Defensive und die Verletzungen ihrer beiden besten Running Backs Le’Veon Bell und DeAngelo Williams werden. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams am 14. Spieltag, das die Steelers 33:20 gewannen, verletzte sich Cincinnatis Quarterback Andy Dalton. Er wird ersetzt durch den eher unerfahrenen AJ McCarron, der in den letzten Spielen jedoch recht stabile Leistungen ablieferte. Statistische Besonderheit am Rande: Die Cincinnati Bengals haben seit 1991 kein Play-off-spiel mehr gewonnen.

NFC:

Seattle Seahawks (10-6) at Minnesota Vikings (11-5) Sonntag, 10. Januar: 18:55 auf ProSieben MAXX

Was ist wichtig:

Die Erfahrung von zwei Super Bowls hintereinander, von denen die Seahawks einen gewannen, könnte für das dem Team aus Seattle ein Schlüssel zum Erfolg sein. Außerdem kehrt mit Marshawn Lynch ("Beastmode" genannt) ein Schlüsselspieler zurück. Nach einem eher schwachen Start in die Saison haben die Seahawks zu alter Stärke zurückgefunden und sechs der letzten sieben Spiele gewonnen. Auch Quarterback Russell Wilson konnte in letzter Zeit überzeugen. Die Seahawks werden derweil von vielen als Geheimfavorit gehandelt, unteranderen wegen ihrer starken Defensive. Die Minnesota Vikings haben in Adrian Peterson einen der besten Running Backs der Liga. Im Aufeinandertreffen in der Saison haben die Seahawks, die Vikings mit 38:7 abgefertigt. Doch zu dieser Zeit haben mit Anthony Barr, Harrison Smith und Linval Joseph drei Schlüsselspieler der Vikings Defensive gefehlt.

 

Green Bay Packers (10-6) at Washington Redskins (9-7) Sonntag, 10. Januar: 22:15 auf Sat1

Was ist wichtig:

Washington Redskins Quarterback Kirk Cousins ist in Hochform. Die Redskins haben die letzten vier Spiele gewonnen und Cousins hat in dieser Zeit 12 Touchdowns und nur eine Interception geworfen. Nach einem starken Saisonbeginn mit sechs Siegen in Folge, sind die Packers um Star Quarterback Aaron Rodgers in den letzten Spielen in einer Formkriese. Entscheidend für das Spiel wird wohl sein, ob Aaron Rodgers zu seiner alten Form zurückfinden kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben