Basektball-Eurocup : Alba Berlin gewinnt in Bilbao 85:77

Nach der Klatsche zuletzt in München spielen die Berliner Basketballer wie Kampfhähne mit Herz und siegen überraschend beim spanischen Spitzenreiter.

von
Alba Berlin brachial: Tony Gaffney dunkt in Bilbao.
Alba Berlin brachial: Tony Gaffney dunkt in Bilbao.Foto: imago/Agencia EFE

Irgendwann riss es auch Ahmet Caki mit. Der Coach von Alba Berlin stand breitbeinig auf der Seitenlinie, die Hände ausgestreckt, als würde er selbst mitverteidigen wollen. Eine solch mitreißende Vorstellung hatte man den Berliner Basketballern kaum zugetraut: 85:77 (15:12, 21:25, 21:19, 28:21) gewannen sie am Mittwoch bei Bilbao, dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter der spanischen Liga, und zeigten eine starke Reaktion auf die 58:97-Klatsche am Sonntag in München.

Während es in der Bundesliga mit drei Niederlagen in Folge kriselt, holte sich Alba im Eurocup mit dem zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel und einer starken Leistung neues Selbstvertrauen.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen gewesen, Bilbao hatte bisher jedes Pflichtspiel und gerade erst gegen den FC Barcelona gewonnen. Vor 5980 Zuschauern im Baskenland begannen die Berliner mit vielen Fehlern in ihrem Spiel und leisteten sich bis zur Halbzeit elf Ballverluste (16 am Ende), so dass Coach Caki in einer Auszeit fragte: „Warum spielt ihr wie ein Huhn ohne Hirn?“ Seine Spieler spielten jedoch mit viel Herz und warfen sich wie die Kampfhähne nach jedem Ball, vor allem der nimmermüde Tony Gaffney (11 Punkte). So waren die Defensivlücken diesmal nicht so groß, Alba führte nach dem ersten Viertel und ging nur mit einem 46:47-Rückstand in die Halbzeit.

Weil Elmedin Kikanovic trotz 15 Punkten nicht wie gewohnt traf, sprang offensiv Dominique Johnson mit starken 21 Punkten furchtlos in die Bresche. Doch Alba verspielte immer wieder Führungen und zeigte Licht und Schatten, mit teils haarsträubenden Fehlern, personifiziert durch Peyton Siva. Doch der Spielmacher fing sich gerade noch rechtzeitig und verwandelte kurz vor Schluss einen fliegenden Korbleger über die Schulter zum 79:75 – die Vorentscheidung. „Das war ein sehr, sehr großer Sieg“, sagte Sportdirektor Himar Ojeda danach, „wir sind nach einer schlimmen Niederlage zurückgekommen und haben smart gespielt.“ Und mit mit heißen Hühnerherzen. dob

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar