Bundesliga : Raffael vergibt Gladbacher Sieg gegen Mainz

Borussia Mönchengladbach und Mainz 05 bleiben in der Bundesliga ungeschlagen. Das freut den FC Bayern München, für den es schon früh in der Saison einsam an der Tabellenspitze wird.

Der muss eigentlich drin sein, aber Raffael (l.) schießt den Mainzer Stefan Bell aus drei Metern nur an. Und der ist nicht mal Torwart.
Der muss eigentlich drin sein, aber Raffael (l.) schießt den Mainzer Stefan Bell aus drei Metern nur an. Und der ist nicht mal...Foto: dpa

Borussia Mönchengladbach hat den direkten Kontakt zu Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München abreißen lassen. Die Elf von Trainer Lucien Favre musste sich am Sonntag mit einem 1:1 (1:1) gegen den FSV Mainz 05 begnügen, wodurch sich der Rückstand zum Rekordmeister auf vier Punkte vergrößerte. Immerhin blieb die Borussia, die hinter der TSG Hoffenheim nun Dritter ist, auch im zwölften Pflichtspiel ungeschlagen. Ebenfalls noch ohne Niederlage in der Liga sind die Mainzer, die als Tabellensechster weiter eine gute Rolle spielen. Vor 50 383 Zuschauern im Borussia-Park brachte Nationalspieler Max Kruse die Borussia früh in Führung (15.), noch vor der Pause gelang BVB-Leihgabe Jonas Hofmann per Handelfmeter der Ausgleich (31.).

Drei Tage nach dem Europa-League-Spiel in Zürich (1:1) zeigten die Gladbacher zunächst keine Ermüdungserscheinungen, was wohl auch daran lag, dass Rotationskünstler Lucien Favre seine Mannschaft auf fünf Positionen veränderte. Die Rückkehr des Brasilianers Raffael, der wie Weltmeister Christoph Kramer und Fabian Johnson auf eine Reise in die Schweiz wegen einer kleineren Blessur verzichtet hatte, wirkte sich zumindest in der Anfangsphase belebend aus.

Raffael war es auch, der den Führungstreffer einleitete, als er Ausgangspunkt einer sehenswerten Kombination über Patrick Herrmann, Johnson und Torschütze Kruse war. Für Stürmer Kruse, der von Bundestrainer Joachim Löw nach einem Jahr Abstinenz wieder für die nächsten beiden Länderspiele gegen Polen und Irland berücksichtigt wurde, war es das dritte Saisontor.

Gladbach war optisch überlegen, klare Torchancen blieben lange aus

Leichter wurde es für die Gladbacher trotz der Führung im Rücken aber nicht. Die von Trainer Kasper Hjulmand sehr gut eingestellten Mainzer standen in der Defensive sicher und überzeugten durch ein gutes Umschaltspiel. Zurück ins Spiel fanden die Gäste aber erst, nachdem Julian Korb ein Handspiel an der Strafraumgrenze unterlief. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hofmann sicher.

Es entwickelte sich ein mittelmäßiges Spiel, in der die Borussia die optisch überlegene Mannschaft war - wenngleich die klaren Torchancen ausblieben. Raffael hatte vor der Pause aus halbrechter Position noch eine gute Möglichkeit (41.). Ansonsten versuchte es der Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka immer wieder mit Schüssen aus der Distanz, 05-Schlussmann Loris Karius vermochte er damit aber nicht zu überraschen.

Ohnehin mussten die Gladbacher im Verlaufe des Spiels den Anstrengungen der letzten Wochen ein wenig Tribut zollen. Die Mainzer suchten aber auch nicht die bedingungslose Offensive, wodurch das Spiel mehr und mehr verflachte. Einzig der eingewechselte Jairo sorgte einmal für Aufregung, als er Gladbachs Keeper Yann Sommer im Strafraum umkurvte. Der Schweizer Schlussmann verhinderte mit einem Sprung aber noch Schlimmeres. Kurz vor Schluss hatten die Gladbacher doch noch die große Chance zum Sieg. Erst lief der eingewechselte Thorgan Hazard alleine auf Karius zu, scheiterte aber am Torhüter (85.). Dann war es Raffael, der den Ball aus fünf Meter nicht über die Linie drücken konnte (88.). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben