Duell mit Tasmania : Tennis Borussia siegt 2:0 und stellt Rekord auf

TeBe siegt in der Berlin-Liga gegen Tasmania und nähert sich immer weiter dem Aufstieg. Zum Matchwinner wurde einer, der eigentlich gar nicht spielen sollte.

von

Eigentlich hätte er gar nicht spielen dürfen – zumindest nicht, wenn Daniel Volbert auf Daniel Volbert gehört hätte. Der Trainer von Tennis Borussia hatte den libanesischen Nationalspieler Ramy Raychouni suspendiert und eine Rückkehr kategorisch ausgeschlossen. Im Spitzenspiel der sechstklassigen Berlin-Liga saß Raychouni trotzdem auf der Bank, wurde in der 63. Minute eingewechselt und erzielte acht Minuten später das Tor zum 2:0 (1:0)-Endstand.

Der frühere Erstligist, der nach fünf Minuten durch das 25. Saisontor von Michael Fuß in Führung gegangen war, machte einen großen Schritt Richtung Aufstieg. Vier Spieltage vor Schluss liegt TeBe fünf Punkte vor Hertha 06 und sechs Punkte vor Tasmania. Auch sonst war es ein erfolgreicher Nachmittag für Tennis Borussia. Das Spiel verfolgten 1910 Zuschauer – neuer Rekord in der Berlin-Liga.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben