Ein Spanier für Alba : Himar Ojeda wird neuer Sportdirektor

Alba hat den Spanier Himar Ojeda als Nachfolger von Mithat Demirel als Sportdirektor verpflichtet.

Ein Spanier für Alba. Himar Ojeda.
Ein Spanier für Alba. Himar Ojeda.Foto: Imago/Imago-Sportfoto

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat den Spanier Himar Ojeda als Nachfolger von Mithat Demirel als Sportdirektor verpflichtet. Der bisherige Leiter des internationalen Scoutings des NBA-Klubs Atlanta Hawks werde Mitte Februar in Berlin erwartet, die Zusammenarbeit sei auf „mindestens drei Jahre“ ausgelegt, sagte Albas Geschäftsführer Marco Baldi der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag und bestätigte einen Bericht des Fachmagazins „BIG“.
Der 43 Jahre alte Ojeda hatte beim spanischen Club CB Gran Canaria als Sportdirektor und General Manager gearbeitet, war auch bei Estudiantes Madrid tätig. Die Hawks, in der nordamerikanischen Profiliga Klub von Nationalspieler Dennis Schröder, ließen ihn nun vorzeitig aus seinem Vertrag und ermöglichten so den Wechsel zu den Berlinern. „Er ist ein erfahrener Experte, der seit vielen Jahren im internationalen Basketball tätig ist und sich deshalb nicht erst in die Materie einarbeiten muss“, sagte Baldi. „Er ist voll drin im Markt und was wichtig ist: Es passt charakterlich. Er ist bereit, die Dinge aktiv anzugehen und mit dem notwendigen Pioniergeist ausgestattet.“

Hertha siegt 3:1 gegen Hannover 96

Das nächste Comeback

Schalke ist erster Verfolger der Bayern

Hertha BSC: Der Kopf will nicht mehr

"Es war nicht vorgesehen, dass ich ein Tor schieße"

Ojedas Vorgänger Demirel war vor der Saison überraschend zum türkischen Erstligisten Darüssafaka Dogus Basketbol gewechselt. „Entscheidend war für mich unter anderem, mit welcher Beharrlichkeit sie Interesse an mir gezeigt haben“, sagte Ojeda. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar