Eishockey : Kassel Huskies erneut vor dem Aus

Die Betreibergesellschaft, die hinter den Huskies steht, reichte am Donnerstag einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Kassel ein, wie die Kasseler Eissporthalle Betriebsgesellschaft (KEBG) mitteilte.

Die Huskies spielen derzeit in der Oberliga und haben Chancen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der Spielbetrieb soll zunächst weitergehen.

Als Grund nannte die Gesellschaft den Rückzug von Sponsoren, einen Zuschauerrückgang und hohen Kosten für die Eishalle. Deshalb fehlen zum Saisonende rund 250 000 Euro. Zudem gab es Differenzen zwischen dem Besitzer der Halle und der Gesellschaft.

Bereits 2010 hatten die Huskies einen Insolvenzantrag gestellt und waren aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und aus der zweitklassigen Bundesliga ausgeschlossen worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben