Eurocup : Alba Berlin unterliegt Bilbao 88:92

Alba Berlin hat im Eurocup einen großen Schritt in Richtung Top-16-Runde verpasst und muss nun um das Weiterkommen zittern. Die Berliner verloren am Mittwochabend gegen Bilbao Basket mit 88:92 (46:44).

von
Nationalspieler Niels Giffey punktete gegen Bilbao fast nach Belieben.
Nationalspieler Niels Giffey punktete gegen Bilbao fast nach Belieben.Foto: Imago

Statt eines entspannten Austrudelns stehen Alba Berlin in der Vorrunde des Basketball-Eurocups zwei schwere Endspiele fern der Heimat bevor. Am Mittwochabend hätte dem Team von Trainer Ahmet Caki am sechsten von acht Vorrunden-Spieltagen ein Sieg gegen Bilbao Basket gereicht, um sich vorzeitig den vierten Platz in der Gruppe B zu sichern und in die Runde der besten 16 Mannschaften einzuziehen. Nach gutem Beginn mussten sich die Berliner dem spanischen Erstligisten vor 8613 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof aber mit 88:92 (46:44) geschlagen geben. Alba braucht nun in den beiden noch ausstehenden Auswärtsspielen in Vilnius und bei Chimki Moskau mindestens einen Sieg, andernfalls würde Cakis Team schon in der Gruppenphase ausscheiden.

Gegen die Basken zeigte Alba zunächst den „Killerinstinkt“, den Geschäftsführer Marco Baldi in diesem wichtigen Spiel eingefordert hatte. Die Berliner verteidigten aufmerksam und verbissen, trafen neun ihrer ersten zehn Wurfversuche und setzten sich schnell ab. Besonders Nationalspieler Niels Giffey (20 Zähler), Center Elmedin Kikanovic (20) und Kapitän Dragan Milosavljevic (16) punkteten zunächst nahezu nach Belieben. Erst im zweiten Viertel kam Bilbao mit mehr Aggressivität und Entschlossenheit besser ins Spiel, die Gastgeber wurden nachlässiger, zur Halbzeit war die Partie völlig offen.

Auf Seiten der Berliner war Tony Gaffney nach überstandener Handverletzung in den Kader zurückgekehrt, der Power Forward wurde von Trainer Caki aber noch nicht eingesetzt. Dazu fiel Dominique Johnson mit einem grippalen Infekt aus – Alba versuchte, dem Personalmangel mit großem Einsatz zu trotzen. Bei allem Eifer verpassten es die Gastgeber allerdings immer wieder, nach guten defensiven Sequenzen auch die Rebounds einzusammeln. Bilbao nutzte die zweiten und dritten Wurfmöglichkeiten, um vor allen Dingen mit Dreipunktewürfen erst im Spiel zu bleiben und sich kurz vor Schluss abzusetzen. Insgesamt 17 Offensiv-Rebounds der Basken erwiesen sich als zu große Bürde für die Berliner, die Gäste bewiesen in der Schlussphase starke Nerven und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Folgen Sie der Sportredaktion auf Twitter:

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben