Letztes Saisonspiel vor den BBL-Play-offs : Alba Berlin blickt nach Ludwigsburg

Vor dem letzten regulären Saisonspiel gegen die Gießen 46ers ist noch unklar, auf wen Alba Berlin in den Play-offs trifft.

von
Es wird eng. Alba-Coach Obradovic startet heute ins Ungewisse.
Es wird eng. Alba-Coach Obradovic startet heute ins Ungewisse.Foto: Imago/Contrast

Es passt zu Alba Berlins wackliger Saison, dass die Mannschaft von Sasa Obradovic auch vor dem 34. und letzten Spieltag der regulären Bundesliga-Saison im Ungewissen lebt. Vor dem heutigen letzten Spiel der Hauptrunde ist eigentlich nur der Gegner sicher, Alba empfängt die Gießen 46ers um 17 Uhr in der Arena am Ostbahnhof. Gegen wen die Berliner in den folgenden Play-offs antreten, wird aber bis zum Spielende rätselhaft bleiben. Die wichtigsten Fragen:

Wo landet Alba?

Auf Platz sechs oder sieben, im Viertelfinale wird Obradovics Team definitiv auf das Heimrecht verzichten müssen. Das eigene Ergebnis gegen Gießen ist für die Platzierung dabei nicht maßgeblich. Mit der Bilanz von 21 Siegen und zwölf Niederlagen sind die Berliner zurzeit Sechster, punktgleich mit dem Siebten Ulm, der am Sonntag beim Fünften Ludwigsburg antritt. Alba bleibt Sechster, wenn Ludwigsburg gewinnt. Gewinnen die Ulmer und die Berliner, sind alle drei Teams punktgleich, im Dreiervergleich zwischen den Teams hat Alba die schlechteste Bilanz. Gegen Gießen geht es also weniger um den rechnerischen Erfolg als um die Chance, Selbstbewusstsein zu tanken.

Wer wird der Gegner?

Auch der Kampf um Platz zwei, drei und vier ist noch offen. Die Entscheidung fällt in Oldenburg, wo die drittplatzierten Baskets den Tabellenzweiten FC Bayern München zum Endspiel um den zweiten Platz empfangen. Die viertplatzierten Frankfurt Skyliners müssen als einziges deutsches Team im Endspurt zuschauen. Die Frankfurter stehen am Sonntag im Finale des Fiba Europe Cups und haben bereits alle 34 Bundesligaspiele absolviert. Falls Bayern Zweiter wird und Alba Siebter, würden die Berliner schon in der Viertelfinalserie auf den Erzrivalen aus München treffen. Kein gutes Omen: In den vergangenen drei Spielzeiten seit dem Amtsantritt von Sasa Obradovic sind die Berliner jedes Mal in den Play-offs am FC Bayern gescheitert. Dafür besiegten die Berliner München mehrfach im Pokal.

Wer komplettiert die Play-offs?

Zurzeit liegt Würzburg auf dem achten Platz, der noch zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt. Aber auch Albas Gegner Gießen hat noch Chancen. Die Berliner empfangen heute also ein Team, für das es noch um viel geht.

Wer steigt ab?

Auch der zweite Absteiger neben den Crailsheim Merlins steht noch nicht fest. Göttingen und dem Mitteldeutschen BC droht das Abrutschen in die Zweite Liga. Göttingen empfängt heute Würzburg, der MBC hat ein Heimspiel gegen Bayreuth.

Ist denn noch überhaupt nichts klar?

Doch! Titelverteidiger Bamberg geht mit bislang nur drei Niederlagen auf jeden Fall als Tabellenerster in die Play-offs. Daran wird auch das heutige Heimspiel des Meisters gegen Bremerhaven nichts ändern.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar