Niederlage gegen Malaga : Alba Berlin scheidet aus Eurocup aus

Alba Berlin hat sich in Malaga mächtig ins Zeug gelegt. Am Ende aber ohne Erfolg - weshalb das Team nun aus dem Eurocup ausgeschieden ist.

Es sollte nicht sein gegen Malaga: Alba ist aus dem Eurocup ausgeschieden. (Archivbild)
Es sollte nicht sein gegen Malaga: Alba ist aus dem Eurocup ausgeschieden. (Archivbild)Foto: dpa

Schlafmützigkeit war den Basketballern von Alba Berlin dieses Mal nicht vorzuwerfen. Das war häufig in den vorangegangenen Spielen von Alba in der Eurocup-Zwischenrunde der Fall gewesen. Am Mittwochabend allerdings legten die Berliner beim spanischen Spitzenklub Unicaja Malaga furios los.

Alba spielte, als gäbe es nichts mehr zu verlieren. Und in gewisser Hinsicht stimmte das auch. Die Situation in Albas Gruppe war vor der Begegnung in Andalusien so, dass die Berliner nur bei einem Sieg noch Chancen auf den Einzug in das Eurocup-Viertelfinale hatten. Doch nach der 77:83 (39:47)-Niederlage gegen Malaga ist Alba vor dem letzten Gruppenspiel in der nächsten Woche gegen Valencia bereits ausgeschieden.

Alba zeigte eine sehr engagierte Leistung, mit den bekannten Stärken in der Offensive und den genauso bekannten Schwächen in der Defensive. Letzteres führte zu einem Rückstand, den Alba im letzten Viertel mit viel Leidenschaft kurzzeitig sogar wettmachte. Am Ende aber waren es die überragenden Nemanja Nedovic (16 Punkte) und Kyle Fogg (20) auf Seiten der Gastgeber, die den Unterschied ausmachten. Erfolgreichster Korbjäger bei Alba war Siva Peyton mit 15 Punkten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar