PETER NIEMEYER : „Schöne Grüße nach Augsburg!“

Herr Niemeyer, was ist Ihnen nach Herthas erstem Auswärtssieg 2012 durch den Kopf gegangen?

Schöne Grüße nach Augsburg! Die gewinnen sicher nicht den Fairplay Award. Erst Protest einlegen, damit Mohamed Zidan gesperrt wird, und dann zurückziehen, als sie gesehen haben, wer der nächste Gegner der Mainzer ist: nämlich wir.

Wie hat die Mannschaft die 0:6-Niederlage gegen Bayern München verarbeitet?

Wir wussten, dass wir gefordert sind und zusammenrücken müssen. Heute hat die ganze Mannschaft bewiesen, dass sie einen Arsch in der Hose hat.

Woran lag es, dass Hertha gewonnen hat?

Wir wussten, dass wir in den ersten Minuten gegen Mainz ein Feuerwerk überstehen müssen, aber danach zu Chancen kommen werden. Adrian Ramos und Raffael haben heute eindrucksvoll bewiesen, was sie können. Sie sind einfach unheimlich wichtig.

Aufgezeichnet von Dominik Bardow.

0 Kommentare

Neuester Kommentar