Sieg gegen Phoenix Hagen : Alba Berlin: Nüchtern nach dem Rausch

Alba Berlin konnte gegen den Liga-Letzten Hagen nicht an das rauschhafte Spiel gegen Vilnius im Eurocup anknüpfen. Am Ende mussten die Berliner sogar noch um den Sieg bangen.

Die Alba-Fans mussten lange bangen gegen Hagen.
Die Alba-Fans mussten lange bangen gegen Hagen.Foto: dpa

Auf dem Papier erschien der Gegner recht dankbar nach dem eher durchwachsenen Start Alba Berlins in die Basketball-Bundesliga mit drei Siegen und vier Niederlagen – in der Realität war es dann doch nicht ganz so einfach gegen den Tabellenletzten Phoenix Hagen. Immerhin stand am Ende des Abends ein aus Berliner Sicht positives Resultat auf der Anzeigetafel in der Arena am Berliner Ostbahnhof: Wenige Tage nach dem rauschhaften 124:115-Sieg im Eurocup gegen Lietuvos Rytas Vilnius setzte sich das Team von Trainer Ahmet Caki auch am Freitagabend durch. Beim 81:77 (41:31)-Sieg vor 7788 Zuschauern zeigten sich die Berliner in wesentlich besserer Verfassung als noch vor einigen Wochen. Hagen wartet dagegen weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Bei Alba punkteten in Elmedin Kikanovic (18), Dragan Milosavljevic (17), Peyton Siva (16) und Bogdan Radosavljevic (12) vier Spieler zweistellig. Bester Werfer der Hagener war Owen Klassen (16).
Die Gäste, die vor zwei Wochen einen Antrag auf Insolvenz stellen mussten, liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Das Team gab sich jedoch nie auf. So geriet der Sieg der Berliner trotz zwischendurch deutlicher Führung mit 16 Punkten am Ende noch in Gefahr. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben