Zweite Niederlage im Eurocup : Alba Berlin verliert 80:85 in Valencia

Die Berliner unterliegen nach überzeugender kämpferischer Leistung unglücklich gegen den spanischen Spitzenklub.

Valencias Fernando San Emeterio (rechts) im Duell mit Alba Berlins Niels Giffey.
Valencias Fernando San Emeterio (rechts) im Duell mit Alba Berlins Niels Giffey.Foto: Imago

Am zweiten von sechs Zwischenrundenspieltagen hat Alba Berlin sein Eurocup-Spiel in Valencia nach einer überzeugenden kämpferischen Leistung unglücklich 80:85 (43:46) verloren. Eine Woche nach der 69:77-Niederlage gegen Malaga konnten die Berliner das Duell mit dem aktuellen Tabellendritten der spanischen Liga und dreimaligen Eurocup-Champion bis zum Schluss offen gestalten, leisteten sich in der entscheidenden Phase aber zu viele Fehler.

Nach drei Spielen ohne Topscorer Elmedin Kikanovic konnte Trainer Ahmet Caki erstmals wieder auf den Center zurückgreifen. Der Bosnier hatte seine Adduktorenverletzung nach gut zweiwöchiger Pause auskuriert. Das Spiel begann ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Alba hatte seine beste Phase im zweiten Viertel, als sich die Berliner zeitweise eine Führung von sieben Punkten erspielen konnten. Valencia wurde aber immer stärker und zog bis auf 17 Zähler davon. Das Spiel schien entschieden, aber ein 20:5-Lauf brachte Alba wieder zurück. Vor allem von der Dreierlinie traf die Mannschaft von Trainer Caki hervorragend. Beste Berliner Werfer waren Kikanovic und Carl English mit je zwölf Punkten. Nach zwei Niederlagen bleibt Alba am Tabellenende der Gruppe H. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben