Tagesspiegel Magazine : Tagesspiegel Gesund

Tagesspiegel Gesund ist zum Thema „Gut Leben im Alter“ erschienen

Foto:

Gesund altern – Fasten und kalorische Restriktion können den Alterungsprozess verlangsamen und vor Alterserkrankungen schützen

Berlin - Sardinien, Okinawa und Kalifornien haben etwas gemeinsam: Sie beheimaten ungewöhnlich viele Hundertjährige.

Andreas Birkenfeld, Professor für Metabolisch Vaskuläre Medizin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden, erforscht das Geheimnis der Langlebigkeit. „Der Unterschied in der Lebenserwartung zwischen einem gesunden Lebenswandel und einem ungesunden Stil kann 15 bis 18 Lebensjahre betragen – ganz unabhängig davon, welche Gene uns mitgegeben wurden!“, sagt er in der neuen Ausgabe des Magazins „Tagesspiegel Gesund“ zum Themenschwerpunkt „Gut Leben im Alter“.

Wer 100 Jahre und älter werden will sollte jeden Tag körperlich aktiv sein, soziale Kontakte pflegen, nicht rauchen und Alkohol nur in moderaten Mengen trinken. Eine besondere Bedeutung komme allerdings der Ernährung zu, sagt Birkenfeld: Die auf Sardinien und auf der japanischen Insel Okinawa lebenden Menschen und ebenso die in Kalifornien lebenden Angehörigen der Religionsgemeinschaft der Adventisten ernährten sich überwiegend pflanzlich und relativ kalorienarm. Forscher vermuten, dass eine verringerte Kalorienzufuhr verschiedene zellschützende Mechanismen im menschlichen Organismus in Gang setzt. „Wird dem Körper weniger Energie mit der Nahrung zugeführt, so werden zunächst weniger zellschädigende freie Radikale von den Mitochondrien produziert.“ Zudem werde in der Zelle die Fettverbrennung angeregt und es entstehen neue Mitochondrien, das sind sozusagen die Kraftwerke der Zelle.

Eine verringerte Kalorienzufuhr habe aber noch einen weiteren Effekt. Sie mache auch Krebszellen zu schaffen – denn diese entarteten schnellwachsenden Zellen sind energiehungriger als normal funktionierende Zellen. Sie können sich schlechter an den Energiemangel anpassen, da sie die Fähigkeit verloren haben, ihren Energiebedarf zu drosseln. Und schließlich: „Sehr interessant ist, dass wir neuerdings wissen, dass die  Kalorienrestriktion auch gut für die Stammzellen ist“, sagt Birkenfeld. Stammzellen spielen beim Alterungsprozess eine bedeutende Rolle – denn sie sind jene Zellen, die unsere  Körperzellen erneuern. „Solange das passiert, haben wir immer ein Repertoire an jungen, neuen Zellen.“

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen.

Der Tagesspiegel verzeichnet in den beiden letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.