Zeitungsteil für Multiplikatoren : Neu: Tagesspiegel-Causa

Für die Meinungs-Elite startet der Tagesspiegel einen neuen Zeitungsteil. Vom 5. April an erscheint immer sonntags Tagesspiegel-Causa. Das neue Journal für Multiplikatoren will helfen, Trends zu erkennen und Themen zu setzen.

Die Meinungs-Elite hat ihren Mittelpunkt in Berlin. Köpfe, Institutionen, Unternehmen, Kunst und Kultur, Start-ups, Websites und Medien sitzen dort, um Meinungen und Themen für Deutschland und darüber hinaus zu prägen. Der Tagesspiegel hat in Berlin in dieser Zielgruppe die höchste Reichweite: 49 Prozent der Meinungs-Elite in der Hauptstadt greifen bei der täglichen Lektüre zum Tagesspiegel. Damit erreicht der Tagesspiegel in Berlin mehr Meinungsbildner als alle überregionalen Zeitungen zusammen (FAZ + SZ + WELT + Handelsblatt erreichen zusammen 31 Prozent. Quelle: Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2014).

Auf vier Seiten beleuchtet Tagesspiegel-Causa, welche Themen für Medien, Marken und Macher wichtig sind und wichtig werden. Der neue Zeitungsteil richtet sich an Kommunikationschefs in Unternehmen oder Ministerien über Journalisten und Mitarbeiter von Thinktanks bis hin zu Entscheidern in Marketing und Kommunikation. Aber auch an alle Leser des Tagesspiegels, die wissen wollen, wie Ideen und Trends entstehen, wie sie ihren Weg in die Köpfe und Herzen der Menschen finden und wie nicht.

„Rerum cognoscere causas – wir gehen den Dingen auf den Grund. Das ist seit 70 Jahren gewissermaßen der genetische Code des Tagesspiegels und fester Bestandteil unseres Logos. Wir wollen verstehen, was passiert. Wer Trends erkennen und Themen setzen will, der muss das ganz unbedingt. Darum heißt diese journalistische Innovation Causa und soll als Indikator für gesellschaftliche Entwicklungen funktionieren“, sagt Tagesspiegel Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff.

Die neuen Seiten werden unter Leitung des Stellvertretenden Chefredakteurs Arno Makowsky und des Diplomatischen Korrespondenten der Chefredaktion Christoph von Marschall produziert.

„Mit Tagesspiegel-Causa schaffen wir nach dem großen Erfolg von Tagesspiegel-Agenda ein weiteres innovatives Angebot, das sowohl Lesern als auch Anzeigenkunden viel Freude bereiten wird. Tagesspiegel-Causa festigt die Alleinstellung des Tagesspiegels als Forum der Meinungs-Elite in Berlin, dem Kommunikationszentrum in Deutschland. Der Tagesspiegel gehört heute in den Mediaplan jeder meinungsbildenden Kampagne“, sagt Florian Kranefuß, Geschäftsführer des Tagesspiegels.

Die erste Ausgabe von Tagesspiegel-Causa gibt es am Ostersonntag kostenlos zum Herunterladen unter www.tagesspiegel.de/causa/

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Volontärin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel zählt als führendes Medium aus der Hauptstadt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands. Er erreicht mehr Politik-Entscheider und Mitglieder der Meinungselite in Berlin und Potsdam als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel konnte im letzten Jahr die Reichweite steigern. Gründliche Recherchen, unabhängige Berichterstattung und kritische Kommentare überzeugen täglich 318.000 Leser (Leseranalyse Berlin 2016). Der Tagesspiegel gehört – wie die ZEIT, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.