START-UP des Tages : HelloCoach

Die App von HelloCoach soll die Koordination von Sportmannschaften erleichtern.

von
Die Gründer von Hello Couch wollten die Trainingsplanung vereinfachen. Foto: promo
Die Gründer von Hello Couch wollten die Trainingsplanung vereinfachen.Foto: promo

Jeder, der schon mal Mannschaftssport gemacht hat, kennt das Problem: Immer kommt ein Mitspieler zu spät zum Training oder hat vergessen, dass er beim Auswärtsspiel mit Fahren dran ist. Im Jugendbereich kann es noch chaotischer sein. „Da kann dann schon mal passieren, dass man dann allein im Regen wartet, weil keiner die letzte Mail gelesen hat“, sagt Eric Grieben (links), der schon lange als Jugendtrainer arbeitet. Zusammen mit Léo Fouchard hat Grieben eine kostenlose App entwickelt, die die Koordination von Sportmannschaften vereinfacht, und so die Nerven von Trainern schont. Terminkalender und Kaderplanung sind direkt aufs Mobiltelefon übertragbar, Anfahrtspläne zu Auswärtsspielen ebenfalls, die Nutzer werden automatisch erinnert. Nicht nur Amateure sondern auch größere Clubs wie der Berliner SC arbeiten bereits mit der App.

Das Start-up im Steckbrief:

Chefs: E. Grieben (26) und L. Fouchard (24)

Branche: IT-Dienstleistung

Mitarbeiter: 5

Gründungsjahr: 2015

Firmensitz: Exerzierstr. 25, Wedding

Internet: www.hellocoach.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar