Erdbeben in Italien : Mindestens 120 Tote - tausende Menschen obdachlos

Ein Beben der Stärke 6,2 hat am frühen Mittwochmorgen in Zentralitalien schwere Schäden angerichtet. Tausende sind immer noch obdachlos. Die Ereignisse des Tages im Newsblog.

von und Helena Wittlich
Ein zerstörtes Haus in Pescara del Tronto.
Ein zerstörtes Haus in Pescara del Tronto.Foto: dpa

- Heftige Erdstöße haben gegen 3.30 Uhr in der Nacht zu Mittwoch das Zentrum Italiens erschüttert.

- Das Beben erreichte etwa eine Stärke von 6,1 bis 6,2.

- Das Epizentrum lag in einer bergigen Region rund 150 Kilometer nordöstlich von Rom.

- Dutzende Menschen starben, viele wurden verletzt, weitere Opfer werden unter den Trümmern vermutet.

- Regierungschef Matteo Renzi besucht Erdbebenregion.

- Die Region ist schwer zugänglich; besonders betroffen ist das bei bei Urlaubern beliebte Amatrice.

(mit AFP, dpa, rtr)

Autor

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben