• Kreis Friesland: Treckerfahrer nach 12-stündiger Irrfahrt in Polizeigewahrsam

Kreis Friesland : Treckerfahrer nach 12-stündiger Irrfahrt in Polizeigewahrsam

Die Irrfahrt dauerte von Donnerstag 15.00 Uhr bis Freitag 3.00 Uhr. Ein Großaufgebot der Polizei war zunächst chancenlos. Nun konnte der Mann gestellt werden.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Die Polizei spricht von einem "psychischen Ausnahmezustand" und möchte keine weiteren Angaben machen. Jedenfalls habe der Mann "nicht rational gehandelt". 12 Stunden lang hielt ein 57-Jähriger die Beamten im Kreis Friesland auf Trab. Auf der Deichanlage zwischen Dangast und Vareler Hafen fuhr er auf und ab, wobei ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand - mehrere Zäune und Tore. Dazu gefährdete er Passanten und Polizeibeamte, die den Mann einfangen wollten. Schafe wurden entgegen anderslautender Meldungen nicht überfahren.

Immer wieder stellte die Polizei Absperrungen auf und versuchte, das Gefährt zu stoppen. Aber eine "unblutige Lösung", den Mann aufzuhalten, sei nicht gefunden worden, sagte die Polizei Wilhelmshafen / Friesland dem Tagesspiegel. Der Mann hätte immer wieder angehalten und wäre dann doch weiter gefahren. Kein Polizist wollte sich vor den Traktor stellen. In der Nacht zum Freitag stellte er schließlich seine Maschine ab und flüchtete. Die Gründe für die Irrfahrt waren zunächst unklar. Ebenso, ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren. Der Mann ist weder polizeibekannt noch ist er schon einmal auffällig geworden.

Wie die Polizei dem Tagesspiegel bestätigte, konnte der Mann am Freitagnachmittag im Bereich Bockhorn eingefangen und in Polizeigewahrsam gebracht werden.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben