• "Herr von Eden"-Designer über die Insolvenz: "In der Krise rückt man zusammen und entwickelt neue Prozesse"

"Herr von Eden"-Designer über die Insolvenz : "In der Krise rückt man zusammen und entwickelt neue Prozesse"

"Modedesign - das ist totaler Wahnsinn", sagte Bent Angelo Jensen, als er vor genau einem Jahr mit seinem Label "Herr von Eden" Insolvenz anmelden musste. Jetzt kann er wieder seine typischen Anzüge anbieten – in Maßkonfektion.

von
Anzüge wie Tiefkühlpizza. Gegen Massenware heben sich die Entwürfe des Labels Herr von Eden deutlich ab. Auch Designer Bent Angelo Jensen will nicht wie alle sein.
Anzüge wie Tiefkühlpizza. Gegen Massenware heben sich die Entwürfe des Labels Herr von Eden deutlich ab. Auch Designer Bent Angelo...Foto: Jan Riephoff

Vor einem Jahr sah es schlecht aus mit Herr von Eden. Wie geht es Ihrem Label jetzt?

Abgeschlossen ist das Insolvenzverfahren noch nicht, aber der Insolvenzverwalter hat Herr von Eden freigegeben. Ich bin ab sofort wieder Herr im eigenen Unternehmen mit allen Pflichten, Verantwortung und auch Freiheiten. Mit diesen ganzen Veränderungen sehen wir dem Ende des Insolvenzverfahrens optimistisch entgegen. Im Spätsommer wird es zur Abstimmung kommen. Wenn die Entscheidung positiv ausfällt, erfolgt zwei Wochen später die Restschuldbefreiung.

Und bis dahin?

Es ist noch nicht alles gut, aber wir haben viel geschafft und vor allem gelernt. Ich bin sehr dankbar, dass ich mein Lebenswerk nicht aufgeben musste und mit einer Million Schulden an die Wand gefahren bin, sondern dass ich die Restrukturierung zusammen mit meinem Insolvenzverwalter hinbekommen habe.

Für viele ist ja der Insolvenzverwalter ein Schreckgespenst. Wie war das für Sie?

Ich war sein Angestellter, das war eine große Umstellung für mich und hat am Anfang zu Reibungen geführt. Aber mit der Zeit groovt man sich ein. Das Ganze wurde ein bisschen konservativer aufgezogen. Jetzt, wo ich die Schlüssel zurück habe, kann ich wieder typische Herr-von-Eden-Anzüge und Hemden entwerfen und muss nicht nur auf Nummer sicher gehen.

Fashion Week in Berlin
Glitzertop und Streifenanzug. Von Michalsky, wem sonst?Weitere Bilder anzeigen
1 von 88Foto: dpa
10.07.2014 16:43Glitzertop und Streifenanzug. Von Michalsky, wem sonst?

Was bedeutet das?

Es hängt auch mal wieder ein karierter Anzug im Geschäft.

Es war wahrscheinlich auch nötig, sich nicht auf den karierten Anzug zu konzentrieren, oder?

Natürlich. Ein guter Freund, Florian Töbe, der seit drei Jahren im Unternehmen ist, hat die Geschäftsführung übernommen, und ich kann mich endlich auf den kreativen Part konzentrieren.

Klingt vernünftig, die Bereiche zu trennen.

Weil ich passionierter und emotionaler bin, fällt es mir schwer, nüchtern die Zahlen im Blick zu behalten. Und das Pensum ist auch nicht zu schaffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben