Mode für alle : Konsumieren auf Spanisch

Drei Spanierinnen verkaufen in ihrem Conceptstore andalusisches Olivenöl, handgeknüpfte Wolldecken und Zirkuspuzzle um zu zeigen: Spanien ist ein Land des Handwerks und der Tradition.

Lisa Kober
Kisten stapeln für spanische Produkte.
Kisten stapeln für spanische Produkte.Foto: promo

Der neu eröffnete Mode- und Einrichtungsladen Silo ist eine richtige Großstadtperle. Getreu seinem Namen sammeln die Gründerinnen hier Dinge, die das Leben schöner machen. Wie der Ursprung des Namens kommen auch alle Produkte aus Spanien. Ebenso wie die drei Frauen, die ihre Idee von spanischer Nachhaltigkeit umsetzen: „In Spanien gilt eine ganz andere Konsumkultur als hier. Die meisten kaufen schnelllebige Dinge, es geht mehr ums Einkaufen an sich und weniger um die Wertigkeit der Artikel. Dabei ist unsere Heimat ein Land des Handwerks und der Tradition“, erzählt Julieta Benito. Zusammen mit ihren Freundinnen Elena Nieto und Cristina Schuttmann hat sie jedes Produkt sorgfältig auf Herkunft und Geschichte geprüft. Hier gibt es andalusisches Olivenöl aus ökologischem Anbau, einen Wein , der ohne chemische Nachbehandlung hergestellt wird und traditionell handgeknüpfte Wolldecken . Die Hersteller sind Jungdesigner, die mit recycelten Materialien und zeitlosen Entwürfen überzeugen, und kleine Landbetriebe, die seit Generationen ökologisch arbeiten.

Silo, Senefelder Str. 33, Prenzlauer Berg. Geöffnet von Mo-Sa, 11-19 Uhr

www.silo-store.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben