Neues Online-Portal : 15.000 Kirchenaustritte in vier Tagen in Norwegen

Ein neues Online-Portal der lutheranischen Volkskirche Norwegens bietet Aus- und Eintritte in die Kirche an. Genutzt wurde es vor allem um auszutreten.

Immer mehr Menschen kehren der Kirche den Rücken zu
Immer mehr Menschen kehren der Kirche den Rücken zuFoto: picture alliance / dpa

Norwegens lutherische Volkskirche hat nach eigenen Angaben innerhalb von vier Tagen mehr als 15.000 Kirchenmitglieder durch Austritt verloren. Grund ist ein neues Online-Portal der Kirche, mit dem man vom heimischen Computer aus die Kirche verlassen oder sich als Mitglied registrieren lassen konnte. Als das System am 15. August gestartet sei, hätten gleich am ersten Tag mehr als 10.000 Menschen die Kirche verlassen, teilte die Volkskirche in Oslo mit. Zugleich seien innerhalb von vier Tagen aber auch 549 Menschen aus anderen Kirchen dazugekommen oder in die Volkskirche zurückgekehrt.

Rund 2900 Menschen hätten die Möglichkeit genutzt, falsche Angaben im Mitgliedsregister zu korrigieren. Die leitende Bischöfin der norwegischen Kirche, Helga Haugland Byfuglien, zeigte sich von der Zahl der Austritte nicht überrascht. „Wir waren auf eine große Anzahl von Austritten vorbereitet, und haben großen Respekt vor der Entscheidung der Einzelnen.“ Die Signale nehme man ernst.

Aufgabe der Kirche sei es auch künftig, den christlichen Glauben weiterzugeben und zu vermitteln, welchen wichtigen Platz die Kirche im Leben der Menschen haben könne, so die Bischöfin. Seit Beginn des Jahres hat die norwegische Kirche nach eigenen Angaben 24.278 Austritte sowie 1369 Übertritte und Wiedereintritte verzeichnet. Insgesamt gehören ihr rund 3,8 Millionen Menschen an, das sind 73 Prozent der norwegischen Bevölkerung. (KNA)

10 Kommentare

Neuester Kommentar