Welt : Warten – auf Godot?

Rätselhaftes Verhalten I: Ein Ehepaar verbrachte neun Tage im Auto

von

Der Ort Heusenstamm in der Nähe von Frankfurt am Main war bisher überregional nur Rugbyfreunden bekannt. Der „RK Heusenstamm“ ist fest verankert in der Rugby-Bundesliga und liegt derzeit auf Platz 7. Aber das Dorf ist aus anderem Grund über Nacht zu einem der bekanntesten Orte Deutschlands geworden. Der Fall zeigt: Es fehlt nicht viel, um berühmt zu werden, auch wenn das Sommerloch eigentlich längst vorbei ist. Der Wirbel ist entstanden, weil sich dort neun Tage lang ein Ehepaar aus Dresden in seinem Auto niedergelassen hat. Es fuhr einfach mit dem Audi in den Ort, parkte dort vorschriftsgemäß und blieb in dem Auto sitzen. Neun Tage lang ging das so. Die Bewohner wurden unruhig. Was hat das Paar vor? Der Sprecher der Polizei Offenbach, Henry Faltin, sagte auf Anfrage, die Behörden wüssten inzwischen, warum das Paar dort wartete. Eine Auskunft über die Motive lehnte die Polizei aber ab. „Das Paar ist unbescholten und hat sich damit nichts zuschulden kommen lassen“, sagte Faltin. Anwohner hatten anfangs die beiden gefragt, ob sie helfen könnten. Das Paar verneinte offenbar, wie die örtliche Presse schrieb. Fragen nach dem Grund ihres Verbleibens wehrten sie ab. Das gehe niemanden etwas an. Auch die Polizei erkundigte sich bei den beiden, fragte ebenfalls, ob sie helfen könne. Die Frau und der Mann ließen sich durch nichts beirren. Sie verharrten still im Auto. Gelegentlich traten sie aus für ein dringendes Bedürfnis. Sie fanden laut „Bild“ eine Gelegenheit, in einem Fitnessstudio zu duschen, hätten aber nicht die Kleidung gewechselt. Vier Nächte hätten sie in einem kleinen Hotel verbracht, tagsüber saßen sie wieder im Auto. Grundsätzlich machte das Paar einen gepflegten Eindruck. „Bild“ will auch erfahren haben, dass der Mann in der DDR die Offiziersschule der NVA besucht habe und die Militärakademie in Kiew. Beruflich sei er auch in Moskau tätig. Ein Arzt wurde zu den beiden geschickt, aber es gab für ihn nichts zu tun. Offenbar machte das Paar einen ganz normalen Eindruck, Anzeichen für gestörtes Verhalten gab es nicht.

In der Nacht zum Freitag verschwand das Paar plötzlich, wie Polizeisprecher Faltin erklärt. Vielleicht waren es die vielen Reporter und Kamerateams, die angelockt wurden. Vielleicht waren es die Jugendlichen des Ortes, die laut „Bild“ um den Audi herum eine wilde Party feierten. Vielleicht konnte aber auch das Problem behoben werden. Die Polizei gibt darüber keine Auskunft. Es bleiben Spekulationen. Lauerten sie einem Schuldner auf, den sie zur Rede stellen wollten? Suchten sie Familienangehörige? Oder ist es nur eine Inszenierung, um die Öffentlichkeit vorzuführen? Eine Art privater Flashmob?

Vielleicht warteten sie einfach darauf, worauf alle Menschen warten, die ihr ganzes Leben lang warten – auf Godot.

0 Kommentare

Neuester Kommentar